• Zielgruppen
  • Suche
 

PD Dr. Franziska Martinsen

ArbeitsbereichPolitische Ideengeschichte und Theorien der Politik
Telefon 0511 - 762 5354
Fax0511 - 762 4199
E-mailf.martinsenipw.uni-hannover.de
Standort V 128
Sprechstunde:  Montag 11 - 12 Uhr (nach Vereinbarung)

Lebenslauf

  • Juni 2016 Habilitation an der Philosophischen Fakultät der Leibniz Universität Hannover.

  • Seit April 2007 wissenschaftliche Mitarbeiterin am Arbeitsbereich Politische Theorie und Ideengeschichte, Institut für Politische Wissenschaft der Leibniz Universität Hannover.

  • Seit 2008 Lehraufträge u.a. an der Universität Zürich/Fachhochschule Nordwestschweiz/Hochschule für Soziale Arbeit (Schweiz) und am Institut für Politikwissenschaft der Georg-August-Universität Göttingen.

  • 2003-2007 Assistentin am Philosophischen Seminar der Universität Basel (Schweiz).

  • Frühjahr 2006 Forschungsaufenthalt am Institute for Advanced Study, Princeton University, Princeton/N.J. (USA).

  • 2005-2008 zudem Lehrbeauftragte am Zentrum Gender Studies, Universität Basel (Schweiz).

  • 2004-2005 zudem Research Assistant im Rahmen des SNF-Forschungsprojekts PEOPEL („Project on the European Philosophy of European Law“), Abteilung für Öffentliches Recht, Université de Fribourg (Schweiz).

  • Studium der Philosophie, Politik- und Musikwissenschaft an der Humboldt-Universität zu Berlin und der Freien Universität Berlin; Promotion (Rigorosum im Fach Philosophie) an der Universität Basel mit einer Arbeit über Globale Gerechtigkeit.

Lehre

  • Politische Theorie und Ideengeschichte
  • Internationale Politische Theorie
  • Demokratietheorie
  • Theorien der (globalen) Gerechtigkeit
  • Feministische Theorie / Gender Studies
  • Kritische Theorie der Gesellschaft

Forschung

  •       Internationale Politische Theorie

  •       Zeitgenössische Menschenrechtstheorie/Geschichte der Menschenrechte

  •       Kritische Demokratie- und Staatstheorie/Transnationales Regieren

  •       Internationale Strafgerechtigkeit

  •       Theorien der (globalen) Gerechtigkeit

  •       Feministische Politische Theorie

  •       Kritische Theorie der Gesellschaft

  •       Theorien der Gewalt

Mitgliedschaften / Funktionen

  • Mitglied einer Vielzahl an Fachverbänden, u.a. der DVPW, IAPh, SWIP Germany, GAP, DGPhil, IVR und des AK Politik und Geschlecht.

  • Vielfältige universitäre Ämter und Ehrenämter, u.a. Mitglied der Liste „Arbeitskreis akademischer Mittelbau“ (AKA) für den Senat, Leibniz Universität Hannover (2009), Mitglied des Vorstands des IPW, Leibniz Universität Hannover (2009), Mentorin im fakultätsübergreifenden Mentorinnen-Projekt „step“ der Universität Basel (2007-2008), Frauenbeauftragte (2004-2007) und Koordinatorin für Auslandsstudien (2004-2005) des Philosophischen Seminars, Universität Basel.

  • Seit WiSe 2013/2014: Gründungsmitglied des AK „Zum Umgang mit menschenfeindlichen Ideologien“, Institut für Politische Wissenschaft, Leibniz Universität Hannover (Fächerübergreifende Initiative von Studierenden und Lehrenden).

  • Seit 2012 Mitglied des Forschungsprojekts „The Philosophy of Racial Otherness“, Kooperation des Forschungsinstituts für Philosophie Hannover und der Rice University, Texas (USA).

  • Seit 2012 Gründungsmitglied der Leibniz Stiftung Hannover.

  • Seit 2011 Mitglied des Kuratoriums der Hannah-Arendt-Tage Hannover.

Publikationen

Monographien:

  • 2016: Einführung in die Wissenschaftstheorie, Wiesbaden (zus. mit T. Hitzel-Cassagnes, i. E.).

  • 2014: Politische Philosophie der Besonderheit. Normative Perspektiven in pluralistischen Gesellschaften, Frankfurt a.M. (zus. mit O. Flügel-Martinsen).

  • 2014: Recht auf Wiedergutmachung. Geschlechtergerechtigkeit und die Bewältigung historischen Unrechts, Opladen (zus. mit T. Hitzel-Cassagnes).

  • 2010: Verteilung über Grenzen? Gerechtigkeit und Kosmopolitismus, Frankfurt a.M.

In Herausgeberschaft:

  • 2015: Tischgesellschaft der Zukunft – über eine Ethik der Ernährung, Weilerswist (zus. mit D. Horster).
  •  2015: Demokratietheorie und Staatskritik aus Frankreich. Neuere Diskurse und Perspektiven, Reihe 
     Staatsdiskurse, hrsg. v. Rüdiger Voigt, Stuttgart (zus. mit O. Flügel-Martinsen).
  •  2014: Deliberative Kritik – Kritik der Deliberation. Festschrift für Rainer Schmalz-Bruns, Wiesbaden 
     (zus. mit O. Flügel-Martinsen, D. Gaus, T. Hitzel-Cassagnes).
  • 2014: Verbotene Liebe? - Zum Verhältnis von Wirtschaft und Politik, Weilerswist (zus. mit D. Horster).

  • 2013: Gewaltbefragungen. Beiträge zur Theorie von Politik und Gewalt, Bielefeld (zus. mit O. Flügel-Martinsen).

Aufsätze (Auswahl):

  • 2016: „Anwendungsfragen: Geschlecht“, in: Mieth, Corinna/Goppel, Anna/Neuhäuser, Christian (Hg.), Handbuch Gerechtigkeit, Stuttgart/Weimar (i.E.).

  • 2016: „Ungerechtigkeit“, in: Mieth, Corinna/ Goppel, Anna/ Neuhäuser, Christian (Hg.), Handbuch Gerechtigkeit, Stuttgart/Weimar (zus. mit O. Flügel-Martinsen, i. E.).

  • 2016: „Hedwig Dohm. Radikale Frauenrechtlerin und polemische Schriftstellerin“, in: Kritische Justiz (Hg.), Streitbare Juristinnen. Band 2, Baden-Baden.

  • 2016: „Multitude und Menschenrechte. Zur Idee eines Weltbürger_innentums des Widerstands“ in: Prien, Thore (Hg.), Der Staat im Empire. Zum Staatsverständnis des Postoperaismus, Baden-Baden.

  • 2015: „Gewalt im transnationalen Raum“, in: Kreide, Regina/Niederberger, Andreas (Hg.), Internationale Politische Theorie, Stuttgart.

  • 2015: „Catherine Colliot-Thélène: Demokratie ohne Volk“, in: Oliver Flügel-Martinsen/Franziska Martinsen (Hg.), Demokratietheorie und Staatskritik aus Frankreich. Neuere Diskurse und Perspektiven, Reihe Staatsdiskurse, hrsg. v. Rüdiger Voigt, Suttgart.

  • 2015: „Einleitung: Demokratietheorie und Staatskritik aus Frankreich. Neuere Diskurse und Perspektiven", in: Flügel-Martinsen, Oliver/ Martinsen, Franziska (Hg.), Demokratietheorie und Staatskritik aus Frankreich. Neuere Diskurse und Perspektiven, Reihe Staatsdiskurse, hrsg. v. Rüdiger Voigt, Stuttgart.

  • 2015: „Internationale Strafgerichtsbarkeit: Hoffnungsträgerin für transnationale Menschenrechtsbewegungen“, Zeitschrift für Menschenrechte/Journal for Human Rights 2015/01 (zus. mit T. Hitzel-Cassagnes).

  • 2014: „Politik des ‚Als-ob‘. Demokratische Teilhabe von Nichtrepräsentierten?“, in: Thaa, Winfried/Linden, Markus (Hg.), Ungleichheit und politische Repräsentation, Baden-Baden.

  • 2014: „Ambivalenzen eines geschlechtergerechten Völkerstrafrechts“, in: Kritische Justiz 47:1, 26-45 (zus. mit T. Hitzel-Cassagnes).

  • 2013: „Zur Politischen Philosophie der Gewalt. Ein Problemaufriss“, in: Martinsen, Franziska/Flügel-Martinsen, Oliver (Hg.), Gewaltbefragungen. Beiträge zur Politischen Philosophie der Gewalt, Bielefeld (zus. mit O. Flügel-Martinsen).

  • 2013: „Climate Change and the Concept of Shared Ecological Responsibility“, Environmental Ethics 35:2 (zus. mit J. Seibt) (peer review).

  • 2013: „Das Pendel der Gerechtigkeit. Iris Marion Youngs gerechtigkeitstheoretische Vermittlung von Besonderem und Allgemeinem“, in: Niesen, Peter (Hg.), Zwischen Demokratie und globaler Verantwortung. Iris Marion Youngs Theorie politischer Normativität, Baden-Baden (zus. mit O. Flügel-Martinsen).

  • 2012: „Gerechtigkeit für Betroffene? Völkerrechtliche Strafgerechtigkeit revisited“, Kritische Justiz 45:3.

  • 2012: „’Form follows Function’? Oder: Eine Gleichung mit zu vielen Unbekannten? Zum Verhältnis von Demokratie und Gerechtigkeit“ in: Kreide, Regina/ Landwehr, Claudia/ Toens, Katrin (Hg.), Demokratie und Gerechtigkeit in Verteilungskonflikten, Baden-Baden.

  • 2011: „Auch nachts sind nicht alle Katzen grau. Zum Verhältnis von Gleichheit und Differenz, in: Ast, Stephan/ Hänni, Julia/ Mathis, Klaus/ Zabel, Benno (Hg.), Gleichheit und Universalität, Archiv für Rechts- und Sozialphilosophie Beiheft 128:2011.

  • 2011: „Sicherheit und Geschlechtergerechtigkeit in Transformations­gesellschaften“, Kritische Justiz 44:1, 71-83 (zus. mit T. Hitzel-Cassagnes).

  • 2011: „The Process of Legitimation as a Large Scale Experiment. Comment on Erik Oddvar Eriksen”, in: Forst, Rainer/ Schmalz-Bruns, Rainer (Hg.), Political Legitimacy and Democracy in Transnational Perspective, ARENA Report No 2/11/RECON Report No 13, Oslo: ARENA/Centre for European Studies.

  • 2010: „Zum Verhältnis von sozialer Anerkennung und Rechtsprinzip im Rahmen der Bewältigung historischen Unrechts: Konkurrenz oder Komplementarität?“, in: Schramm, Edward/ Frey, Wibke/ Kähler, Lorenz/ Müller-Mall, Sabine/ Wapler, Friederike (Hg.), Konflikte im Recht – Recht der Konflikte, Archiv für Rechts- und Sozialphilosophie Beiheft 125: 2010 (zus. mit T. Hitzel-Cassagnes).

  • 2009: „Das gute Leben = das vernünftige Leben = das politische Leben?“, in: Springmann, Simon/ Trautsch, Asmus (Hg.), Was ist Leben? Festgabe für Volker Gerhardt zum 65. Geburtstag, Berlin.

  • 2009: „Gerechtigkeit im Spannungsfeld von Besonderem und Allgemeinem. Iris Marion Youngs Beitrag zu einem ungelösten Problem der Gerechtigkeitstheorie“, in: Niesen, Peter/ Krannich, Margret (Hg.), Gesellschaftliche Perspektiven: Bildung, Gerechtigkeit, Inklusion. Jahrbuch der Heinrich-Böll-Stiftung Hessen e.V., Bd. IX, 2008 (zus. mit O. Flügel-Martinsen).

  • 2008: „Menschenrechte und Demokratie“, Zeitschrift für Menschenrechte 01/2008 (zus. mit R. Schmalz-Bruns u. N. Meisterhans).

 

 

Rezensionen (Auswahl)

  • 2016: Rezension zu: Bargetz, Brigitte/Fleschenberg, Andrea/Kerner, Ina/Kreide, Regina/Ludwig, Gundula (Hg.). Kritik und Widerstand. Feministische Praktiken in androzentrischen Zeiten Opladen: Budrich 2015. Politische Vierteljahresschrift (i.E.).

  • 2016: Existentialistische Staatsverständnisse? Rezension zu Schönherr-Mann, Hans-Martin, Gewalt, Macht, individueller Widerstand. Staatsverständnisse im Existentialismus Baden-Baden: Nomos 2015. Neue Politische Literatur 61:3 (i.E.).

  • 2013: Buchbesprechung zu Löffler, Marion, Feministische Staatstheorien, Frankfurt 2011, Zeitschrift für Politische Literatur Jg. 58.

  • 2013: Buchbesprechung zu Heuer, Wolfgang/ Heiter, Bernd/ Rosenmüller, Stefanie (Hg.), Arendt Handbuch. Leben – Werk – Wirkung, Stuttgart 2011, www.hannaharendt.net.

  • 2009: Buchbesprechung zu Ludwig, Gundula/ Sauer, Birgit/ Wöhl, Stefanie (Hg.), Staat und Geschlecht. Grundlagen und aktuelle Herausforderungen feministischer Staatstheorie, Reihe Staatsverständnisse Bd. 28, Baden-Baden: Nomos 2009, Kritische Justiz 4/2009.

  • 2008: Buchbesprechung zu Menke, Christoph/ Pollmann, Arnd, Philosophie der Menschenrechte, Hamburg: Junius 2007, Zeitschrift für Menschen­rechte 2/2008.

Konferenzbeiträge (Auswahl)

  • „Zum Verhältnis von Gewalt und Wiedergutmachung. Oder: Überforderungen von ‚Verfreundung‘“. Vortrag im Rahmen der Tagung „Politische Transformationen von Freund-Feind-Bestimmungen. Entfeindung - Vergleichgültigung – Verfreundung“, Martin-Luther-Universität Halle Wittenberg, 19. Mai 2016.

  • „Das europäische Subjekt der Menschenrechte“. Vortrag im Rahmen der Vorlesungsreihe „Zur Zukunft der Politischen Theorie im 21. Jahrhundert“, Georg-August Universität Göttingen, 3. Mai 2016.

    https://www.youtube.com/watch?v=tbOkpRqI-u0

  • „Politische Subjektivation zwischen Subjektkonstitution und Handlungsfähigkeit“. Vortrag im Rahmen der Tagung „Jenseits der Person. Subjektivierung kollektiver Subjekte“, Universität Leipzig, 6. April 2016 (zus. m. O. Flügel-Martinsen)

  • „Menschenrechte und Grenzen“. Vortrag im Rahmen der Reihe „Wilde Theorie“, Bremer Kolloquium für Politische Theorie, Institut für Interkulturelle und Internationale Studien. Universität Bremen, 22. Oktober 2015.

  • „Sicherheit und Geschlecht in (Post)konfliktgesellschaften. Zur Rolle des Rechts aus feministischer Perspektive“. Vortrag im Rahmen des DVPW-Kongresses „Vorsicht Sicherheit! Legitimationsprobleme der Ordnung von Freiheit“, Universität Duisburg, 25. September 2015 (zus. mit T. Hitzel-Cassagnes).

  • „Geschlechtergerechtigkeit in Transitionsgesellschaften: (Ambivalente) Ver-sprechen des Völkerstrafrechts“. Vortrag im Rahmen des III. Kongresses der deutschsprachigen Rechtssoziologie-Vereinigungen „Die Versprechungen des Rechts“, Humboldt-Universität zu Berlin, 9.September 2015 (zus. mit T. Hitzel-Cassagnes).

  • „Grenzen der Wirksamkeit von Moral“. Abschlussvortrag der Tagung „Grenzen der Moral“, 14. Workshop Ethik, veranstaltet von der Evangelischen Aka-demie Frankfurt, der Johannes Gutenberg Universität Mainz, dem Oswald von Nell-Breuning-Institut der Hochschule St. Georgen, der Katholischen Akademie Rabanus Maurus und dem Internationalen Zentrum für Ethik in den Wissenschaften, Eberhard Karls Universität Tübingen, 25. März 2015.

  • „Recht auf Wiedergutmachung“. Institut für Politikwissenschaft/Arbeitsstelle Gender Studies, Universität Gießen, 11. Dezember 2014 (zus. m. T. Hitzel-Cassagnes).

  • „Politische Teilhabe als Menschenrecht”, Vortrag im Rahmen der Tagung „Zu einer kritischen Theorie des Politischen“, Leibniz Universität Hannover, 16. Oktober 2013.

  • „Zur Politischen Theorie der Besonderheit“, Vortrag im Rahmen der Tagung „Das Gewaltpotential unbedingter Ansprüche“, Universität Wien, Österreich, 11. Oktober 2013 (gemeinsam mit O. Flügel-Martinsen).

  • „Human Rights as Part of Disciplinary Power?”, Vortrag im Rahmen der ECPR 2013, Science Po, Bordeaux, Frankreich, 5. September 2013.

  • „Representation without ‘the Other’? A Feminist Critique of the Concept of Representation”, Vortrag im Rahmen der 5th Christina Conference of Gender Studies, Universität Helsinki, Finnland, 24. Mai 2013.

  • „Repräsentation des „Als ob“. Über die Möglichkeit politischer Teilhabe von Nichtrepräsentierten“, Vortrag im Rahmen der Tagung des Teilprojekts C 7 „Die politische Repräsentation von Fremden und Armen“ im SFB 600 „Fremdheit und Armut“, Universität Trier, 27. Oktober 2012.

  • „On Racial Otherness and Philosophical Particularity“, Vortrag im Rahmen des International Research Symposium „Philosophy of Race and Otherness“, Forschungsinstitut für Philosophie Hannover, 17. Oktober 2012.

  • „Repräsentation = Partizipation? Von der Möglichkeit einer feministischen Vitalisierung der Demokratie“, Vortrag im Rahmen des 25. Kongresses der DVPW, Eberhard Karls Universität Tübingen, 27. September 2012.

  • „Zur Politischen Philosophie der Gewalt. Ein Problemaufriss“, Eröffnungsvortrag im Rahmen der Tagung (eigenorganisierte Veranstaltung, gefördert von der Thyssen-Stiftung) „Zur Politischen Philosophie der Gewalt“, Institut für Politische Wissenschaft, Leibniz Universität Hannover, 4. November 2011 (zus. mit O. Flügel-Martinsen).

  • „Geschlechtergerechtigkeit in Postkonfliktgesellschaften“, Vortrag im Rahmen der internationalen Konferenz „Re-Imagining Gender and Politics. Transnational Feminist Interventions“, Goethe-Universität Frankfurt, 28. November 2010 (zus. mit T. Hitzel-Cassagnes).

  • „Cosmopolitanism and the Challenge of National Identity“, Vortrag im Rahmen der internationalen SGIR-Konferenz „7th Pan-European Conference on IR: Politics in Hard Times. International Relations Responses to the Financial Crisis”, Universität Stockholm, Schweden, 10. September 2010.

  • „Two Faces of a Politics of Difference: Reflections on the Relationship between Justice and Liberty in Pluralistic Societies”, Vortrag anlässlich der internationalen IPSA-Tagung „Articulations of Justice I: Justice and Liberty“, Friedrich Schiller Universität Jena, 26. Juni 2010 (zus. mit O. Flügel-Martinsen).

  • „’Form follows Function’? Oder: Eine Gleichung mit zu vielen Unbekannten? Zum Verhältnis von Demokratie und Gerechtigkeit“, Vortrag im Rahmen der DVPW-Sektionstagung, Goethe-Universität Frankfurt am Main, 5. März 2010.

  • „Climate Change and Shared Responsibility“, Vortrag im Rahmen der internationalen Konferenz „Climate Change and Responsibility across Borders”, Institut für Philosophie, Universität Aarhus, Dänemark, 4. November 2009.

  • „The normative Demands of Cosmolitanism“, Vortrag bei der NSRPP-Conference, Doorn, Niederlande, 3. Oktober 2009.

  • „Klimapolitik und Verantwortung. Zur Bestimmung von individuellen und institutionellen Akteuren globaler Gerechtigkeit“, Vortrag im Rahmen der DVPW-Tagung, Sektion Entwicklungstheorie, Universität Kiel, 23. September 2009.

  • „Zum Verhältnis von sozialer Anerkennung und Rechtsprinzip im Rahmen der Bewältigung historischen Unrechts: Konkurrenz oder Komplementarität?“, Vortrag bei der Frühjahrstagung des Jungen Forums Rechtsphilosophie, Göttingen, 3. April 2009 (zus. mit T. Hitzel-Cassagnes).

  • „The Philosophicial Concept of Objectivity – Still an Androcentric Project?“, Vortrag im Rahmen der internationalen Konferenz „Knowledge, Insti­tutions and Gender – an East-West Comparative Study”, National Contact Centre – Women and Science, Institute of Sociology, Academy of Sciences of the Czech Republic, 29. November 2008.

  • „Iris Marion Young – Gerechtigkeit und Differenz“, Vortrag im Rahmen des „Iris Marion Young Symposiums“, TU Darmstadt, 13. Oktober 2007 (zus. mit O. Flügel-Martinsen).

  • „The (Over)Demands of Cosmopolitanism“, Vortrag bei der internationalen Konferenz „Cosmopolitanism – Past and Present“, Dundee, Großbritannien, 8. Juni 2007.

  • „The Normative (Over) Demands of Globalization“, Vortrag beim internationalen Kolloquium „Philosophy and the Social Sciences“, Philosophisches Institut der Tschechischen Akademie der Wissenschaften, Prag, Tschechien, 18. Mai 2006.

  • „Global Justice and National Identity“, Vortrag beim internationalen Kongress „Person and Society. Perspectives fort the XXI Century“, Philosophische Fakultät, Braga, Portugal, 17. November 2005.

  • „Flucht der Realität – Über die Verwandtschaft von rational und irrational, real und irreal“, Vortrag im Rahmen des Symposions „eScaping Reality“, ETH Zürich, Schweiz, 20. August 2005.

  • „Global Justice and National Partiality“, Vortrag bei der internatio­nalen Tagung „Philosophy and the Social Sciences“, Philosophisches Institut der Tschechischen Akademie der Wissenschaften, Prag, Tschechien, 19. Mai 2005.