• Zielgruppen
  • Suche
 

Dissertation

Gegenstand der Dissertation ist eine Auseinandersetzung mit Walter Euckens ‚Wettbewerbsordnung‘ unter fachdidaktischer Vermittlungsabsicht.

Das fachdidaktische Interesse an dieser Ordnungsidee begründet sich in Euckens aus heutiger Sicht originellen ordnungstheoretischer Perspektive. Der Freiburger Ökonom entwickelte seine ordnungspolitische Konzeption ausgehend von der sozialwissenschaftlichen Kategorie ‚Macht‘ und vermittelte unter diesem interdisziplinären Analysezugang zwischen den beiden grundlegenden Dimensionen der Wirtschaftsordnung: Ihrem Charakter als soziale Lebensordnung und ihrer Aufgabe der Sicherstellung der Funktionsfähigkeit einer Volkswirtschaft. Eine entsprechende interdisziplinäre Ökonomik erscheint auch über den Themenkomplex der Wirtschaftsordnung hinaus als ein vielversprechender Ansatzpunkt, um politisches und ökonomisches Lernen in Fächern wie ‚Politik-Wirtschaft‘ dialogisch zu organisieren.