• Zielgruppen
  • Suche
 

Auslandsstudium

Auslandsstudium und Mobilitätsfenster

Ein Auslandsstudienaufenthalt ist inzwischen zu einem wichtigen, ja in vielen Berufen unerlässlichen Bestandteil der Ausbildung geworden. Im Zuge der zunehmenden Internationalisierung wird Auslandserfahrung häufig als Zusatzqualifikation von künftigen Arbeitgebern gefordert, weil dadurch nicht nur die Sprachkenntnisse verbessert werden, sondern auch eine Auseinandersetzung mit anderen Kulturen und Ausbildungssystemen erfolgt.

Die während eines Auslandsaufenthalts erbrachten Studien- und Prüfungsleistungen können für das Studium in Hannover anerkannt werden. Ein Auslandsstudium muss also nicht zu einer Verlängerung der Studienzeit führen. Unser Institut zeichnet sich dadurch aus, dass wir Leistungen aus dem Ausland kompetenzorientiert anrechnen. Dies gilt sowohl für fachwissenschaftliche Studien- und Prüfungsleistungen als auch für Leistungen aus dem Bereich Schlüsselkompetenzen. Ebenso anrechenbar sind Praktika, die im Ausland erbracht wurden. Die Umrechnung von Prüfungsnoten erfolgt auf der Basis eines für die gesamte Universität geltenden Standards.

Bitte nutzen Sie zur Planung Ihres Auslandsaufenthalts die Sprechzeiten der Fachberatung (Dr. Stefan Plaß, plass[at]ipw.uni-hannover.de) und der ERASMUS-Beratung (erasmus[at]ipw.uni-hannover.de). Wir erstellen gemeinsam mit Ihnen vor Beginn des Auslandsaufenthaltes ein sogenanntes Learning Agreement, das Ihnen verbindlich zusichert, welche Leistungen Ihnen nach der Rückkehr angerechnet werden.

Im Bachelorstudiengang Politikwissenschaft liegt das Mobilitätsfenster für einen Auslandsaufenthalt im 4. und 5. Fachsemester. Je nach individueller Studiensituation kann ein Auslandsaufenthalt auch im 3. Fachsemester stattfinden.

Geeignet für das Auslandsstudium sind

·         Basismodule,

·         Politikwissenschaftliche Methoden,

·         Vertiefungsmodule,

·         Modul Praktikum,

·         Module aus dem Bereich Schlüsselkompetenzen,

·         Module aus den Fächern des Wahlpflichtbereichs.

Selbstverständlich sind auch Teilleistungen der Module anrechenbar.

Sie finden hier den Musterstudienplan des Bachelorstudiengangs Politikwissenschaft mit einem symbolhaft eingefügten Mobilitätsfenster: Mobilitätsfenster BA-Polwiss

Im Masterstudiengang Politikwissenschaft befindet sich das Mobilitätsfenster im 2. und 3. Fachsemester.

Hier sind folgende Module geeignet für das Studium im Ausland:

·         Module Politikwissenschaftliche Methoden A und B,

·         Grundlagenmodule,

·         Vertiefungsmodul,

·         Zusatzmodul, insb. Auslandspraktikum,

·         Modul Schlüsselqualifikationen.

Selbstverständlich sind auch Teilleistungen der Module anrechenbar.

Sie finden hier den Musterstudienplan des Masterstudiengangs Politikwissenschaft mit einem eingefügten symbolhaften Mobilitätsfenster: Mobilitätsfenster MA-Polwiss

Im Fächerübergreifenden Bachelorstudiengang, im Bachelorstudiengang Technical Education sowie in den Lehramts-Masterstudiengängen gibt es keine festen Mobilitätsfenster. Wir beraten Sie aber gerne dazu, wie sich einen Auslandsaufenthalt so gut wie möglich in Ihren individuellen Studienplan einpassen lässt.

 

Informationen zur Organisation eines Auslandsstudiums erhalten Sie unter den nachfolgenden Links:

ERASMUS-Programm (http://www.ipw.uni-hannover.de/erasmus0.html)

Hochschulbüro für Internationales (http://www.international.uni-hannover.de/international.html)

 

Weitere Informationen zum Thema Anerkennung finden Sie auf der Homepage der Leibniz Universität:

Anerkennung von Studien- und Prüfungsleistungen an der Leibniz Universität Hannover (http://www.uni-hannover.de/de/studium/anerkennung/)