• Zielgruppen
  • Suche
 

Mi4Ju – Junge Migrantinnen und Migranten als Lotsinnen und Lotsen in Integrationsprozessen

Leitung: Prof. Dr. Dirk Lange; Koordination: Asel Ulukbek; Mitarbeiter: Gizem Mutlu, Moritz Peter Haarmann

Förderung: Niedersächsisches Ministerium für Soziales, Frauen, Familie, Gesundheit und Integration
Volumen: 150.000 EUR; ­Laufzeit: 2011-2014

Projektbeschreibung

Das Projekt „Mi4Ju“ unterstützt Integrationsprozesse von Zugewanderten und fördert das ehrenamtliche Engagement von jungen Menschen. Die möglichst schnelle Beteiligung und Teilhabe der Zugewanderten an allen Bereichen des gesellschaftlichen Lebens gelingt besser, wenn junge engagierte Menschen ihnen von Anfang an bei Fragen und Problemen zur Seite stehen. Sie können Zugewanderte motivieren, die Chancen und die Möglichkeiten dieser Gesellschaft wahrzunehmen.

Um die Menschen im Alter von 16 bis 27 Jahren für ein ehrenamtliches Engagement zu gewinnen, haben die Agentur für Erwachsenen- und Weiterbildung und die Leibniz Universität Hannover (AGORA Politische Bildung) das Integrationsprojekt „Mi4Ju“ entwickelt. Das Projekt „Mi4Ju“ bereitet junge Menschen auf ihr ehrenamtliches Engagement als Integrationslotsinnen oder Integrationlotsen vor.

Die zukünftigen Integrationslotsinnen und Integrationslotsen lernen im Rahmen eines Qualifizierungskurses ihre eigenen Stärken kennen und diese gezielt bei ihren ehrenamtlichen Tätigkeiten einzusetzen. Des Weiteren werden ihnen unterschiedliche Themen wie Integrationsabläufe, Möglichkeiten des ehrenamtlichen Engagements vor Ort und die Stärkung der sozialen, kommunikativen, interkulturellen Kompetenzen vermittelt. Die qualifizierten Integrationslotsinnen und Integrationslotsen können sich in ihren Stadtteilen, Vereinen, Schulen, Hochschulen und Arbeitsplätzen einbringen. Sie übernehmen vielfältige Aufgaben, z.B. Unterstützung bei Behördengängen, Übersetzungen, gemeinsame Freizeitgestaltung, Patenschaften, Sportkurse und andere kulturelle Angebote, Nachhilfe, Bewerbungstrainings und (inter-)kulturelle Veranstaltungen.

Ein Qualifizierungskurs dauert ca. 11 Wochen, umfasst 50 Unterrichtsstunden und ist kostenlos. Nach dem Kursabschluss und während des ehrenamtlichen Engagements werden die Teilnehmenden durch einen Nachhaltigkeitskurs von ihren regionalen Bildungseinrichtungen begleitet. Alle Kurse des Projekts „Mi4Ju“ werden von qualifizierten Kursleiter/-innen durchgeführt, die über Bildungen in der Thematik Migration und Integration verfügen. Nach einer erfolgreichen Teilnahme erhalten die Teilnehmenden Zertifikat.

 Webseite: www.mi4ju.de