• Zielgruppen
  • Suche
 

Dr. Moritz Peter Haarmann

Vertretungsprofessur Didaktik der Politischen Bildung

Institut für Politikwissenschaft

Schneiderberg 50, 30167 Hannover

Arbeitsbereich   

Didaktik der Politischen Bildung

Telefon

0511 762 5582

E-mail

m-p.haarmann@ipw.uni-hannover.de

Standort

Callinstr. 20, Raum 204

Beratungszeit

dienstags, 13:00-14:00 Uhr; Voranmeldung per E-Mail (in der vorlesungsfreien Zeit n. V.)

 

Sommersemester 2019

Politische Ökonomie gestern und heute – Einführung in die Volkswirtschaftslehre

Vorlesung, 2 SWS

Di, 10:00 - 12:00, (Gebäude 3109, Raum 108)

Modul: WAG (Master LA GYM)

(Sozio)ökonomisches Lernen im Unterrichtsfach Politik-Wirtschaft

Seminar, 2SWS

Di, 08:00 - 10:00, (Gebäude 3109, Raum 015)

Modul: WAG (Master LA GYM)

Die Stadt als politischer Raum- städtisches Leben als Bezugspunkt Politsicher Bildung (gemeinsam mit Raimund Lazar)

Seminar, 2 SWS

Di, 14:00 - 16:00, (Gebäude 3109, Raum 108)

Modul: Vertiefungsmodul Politische Bildung (FüBa)

Lehrangebot in früheren Semestern [Link zum Archiv: http://www.ipw.uni-hannover.de/12301.html]

Arbeitsschwerpunkte

Entwicklung einer Didaktik für integrative Unterrichtsfächer der Politischen Bildung (und Standards für die Lehrkräftebildung), politische Bildung im Kontext der Digitalisierung, politische Bildung im Kontext sozialer Ungleichheit

 

Berufsbezogene Tätigkeiten und Mitgliedschaften

  • Mitglied im Bundesvorstand der Deutschen Vereinigung für Politische Bildung (seit 03/2015)
  • Mitglied in der Sektion Hochschullehre der GS*ÖBW (seit 02/2019)
  • Redakteur der Fachzeitschrift "POLIS", (seit 08/2013)
  • Mitglied im Arbeitskreis "Schule und Arbeitswelt" des DGB (seit 10/2012)
  • Mitglied in DVPB, GS*ÖBW, GPJE, DVPW und GEW

 

Beruflicher Werdegang

seit 10/2017 Vertretungsprofessor für die Didaktik der Politischen Bildung an der Leibniz Universität Hannover
04/2017-09/2017 Vertretungsprofessor für die Didaktik der Politischen Bildung an der Philipps-Universität Marburg
07/2014 Promotion an der Leibniz Universität Hannover (summa cum laude)
12/2009-03/2017 Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für die Didaktik der Politischen Bildung an der Leibniz Universität Hannover.
08/2008-11/2009 Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für die Didaktik der Politischen Bildung an der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg.
11/2006-07/2008 Wissenschaftliche Hilfskraft am Lehrstuhl für die Didaktik der Politischen Bildung an der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg (vorher: Studentische Hilfskraft).
11/2006-04/2008 Vorbereitungsdienst für das Lehramt an Grund- Haupt- und Realschulen in Niedersachsen; Abschluss mit dem 2. Staatsexamen.

Studium

10/2003-09/2006 Fortsetzung des Studienganges an der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg; Abschluss mit dem 1. Staatsexamen.
10/2001-09/2003 Studium für das Lehramt an Grund- Haupt- und Realschulen an der Universität Hildesheim (Fächerkombination: Wirtschaft und Geschichte).

 

Zentrale Projekte (Auswahl)

SoSe 2019 Leitung des von Dr. Sebastian Fischer entwickelten Modellprojekts zur Förderung pädagogischer Handlungskompetenz in der Auseinandersetzung mit antidemokratischen Positionen an niedersächsischen Schulen (Förderung: Robert Bosch Stiftung, Kultusministerium Niedersachsen, Volumen: 476 000 €; Link zur Projektbeschreibung: www.ipw.uni-hannover.de/15665.html).
seit 2015 Konzeption von Themenheften für das soziökonomische Lernen für die Hans-Böckler-Stiftung; Konzeption, Durchführung und Evaluation von Lehrkräftefortbildungen.
2015-2018 Konzeption und Umsetzung des Projekts „Politische Ökonomie. Eine politikdidaktische Rekonstruktion der Volkswirtschaftslehre“, in dessen Rahmen Grundlagen für eine adressat*innenorientierte Vermittlung der volkswirtschaftlichen Lehranteile im gymnasialen Lehramtsfach „Politik-Wirtschaft“ entwickelt und die Vorlesung „Politische Ökonomie gestern und heute. Einführung in die Volkswirtschaftslehre“ entwickelt und erprobt wurde (Teilprojekt im Rahmen der ersten Förderphase des „Leibniz-Prinzips“, Förderung: Bundesministerium für Bildung und Forschung, Volumen: 180 000 €).
2013-2017 Im Rahmen des Förderprogramms „KIQS – Konzepte und Ideen für Qualität im Studium“ der Leibniz Universität Hannover regelmäßige Durchführung einer praxisorientierten didaktischen Schulung von Studierenden mit Entwicklung, Erprobung und Evaluation von Unterricht.
2011-2017 Koordination des „Politik-Labors“ des Arbeitsbereichs AGORA Politische Bildung der Leibniz Universität Hannover, maßgebliche Mitarbeit an dessen didaktisch-methodischer Konzeption (wechselnde Förderungen).
2011/2012 Didaktisch-methodische Konzeption der Fortbildungsreihe „Mi4Ju“, einem Peer-to-Peer Fortbildungskonzept, in dem Jugendliche mit Migrationshintergrund dabei unterstützt werden, Geflüchteten Mitwirkungs- und Teilhaberechte aufzuzeigen (Förderung: Niedersächsisches Sozialministerium, Volumen: 150 000 €).
2011 Didaktisch-methodische Konzeption des „Engagementkalenders“ für die Bertelsmann Stiftung, mit dem kalendarische Anlässe didaktisch zur Förderung von gesellschaftlichem Engagement und gesellschaftlicher Teilhabe genutzt werden, Erarbeitung zahlreicher Beiträge für den „Engagementkalender“ im Autorenkollektiv (Link zum Engagementkalender: www.jungbewegt.de/praxishilfen/schule/engagementkalender/).
2010 Didaktische-methodische Konzeption der unterrichtspraktischen Reihe „Im Schlaglicht“ für die GEW-Niedersachsen (Sekundarstufe I), Publikation zahlreicher Beiträge in der Reihe.
2010 Didaktisch-methodische Konzeption des Formates „Das Mitmachheft“ für die Bertelsmann Stiftung, mit dem für die Primarstufe, die Sekundarstufe I und die Sekundarstufe II vielfältige Ideen und Angebote zur Förderung von gesellschaftlichem Engagement und von gesellschaftlicher Teilhabe in der Schul- und Unterrichtspraxis geboten werden (gemeinsam mit Dirk Lange), maßgebliche Beteiligung an der Erarbeitung der drei Hefte.
2008 Didaktisch-methodische Konzeption der unterrichtspraktischen Heftreihe „Praxis Wirtschaft“ für den Westermann-Verlag (Herausgeberschaft: Dirk Lange), maßgebliche Erarbeitung der Heftreihe.

 

Publikationen

Monographie

Wirtschaft – Macht – Bürgerbewusstsein. Walter Euckens Beitrag zur sozioökonomischen Bildung. Wiesbaden 2015, 574

Beiträge in Sammelbänden und Handbüchern

„Lebensweltorientierte Lernaufgaben, die ein ‚Mehr-wahrnehmen-Können‘ befördern, sind Bildungsaufgaben im eigentlichen Sinne“. Politikdidaktische Bemerkungen zu lebensweltorientierten Lernaufgaben. In: Andreas Fischer, Tonio Oeftering, Harald Hantke, Julia Oppermann (Hrsg.): Lebensweltorientierung und lebensweltorientierte Lernaufgaben. Wieviel Lebensweltorientierung ist im Unterricht möglich? Fachdidaktische Zugänge. Baltmannsweiler 2019, S. 71–84 (i. E.).

Wege zur Emanzipation von der „Ideologie der Gegenwart“. Über den Wert historischer Zugänge in der sozioökonomischen Bildung. In: Tim Engartner, Christian Fridrich, Silja Graupe, Reinhold Hedtke, Georg Tafner (Hrsg.): Historizität und Sozialität in der sozioökonomischen Bildung. Wiesbaden 2019, S. 159–199.

Die Rekonstruktion, die Dekonstruktion und die Konstruktion der Wirtschaftsordnung als Kern sozioökonomischer Bildung. In: Tim Engartner, Christian Fridrich, Silja Graupe, Reinhold Hedtke, Georg Tafner (Hrsg.): Sozioökonomische Bildung und Wissenschaft. Entwicklungslinien und Perspektiven. Wiesbaden 2018, S. 185–214.

Wirtschaft als politische Gestaltungsaufgabe. In: Tim Engartner, Balasundaram Krisanthan (Hrsg.): Wie viel ökonomische Bildung braucht die politische Bildung? Schwalbach/Ts. 2017, S. 80–91.

Emanzipation als Kernaufgabe politische Bildung. Überlegungen zum Beutelsbacher Konsens. In: Benedikt Widmaier, Peter Zorn (Hrsg.): Brauchen wir den Beutelsbacher Konsens? Eine Debatte der politischen Bildung. Schriftenreihe der Bundeszentrale für politische Bildung Bd. 1793, Bonn 2016, S. 166–171 (gemeinsam mit Dirk Lange).

Sozioökonomische Bildung – ökonomische Bildung unter der Zielperspektive der Mündigkeit. In: Andreas Fischer, Bettina Zurstrassen (Hrsg.): Sozioökonomische Bildung. Schriftenreihe der Bundeszentrale für politische Bildung Bd. 1436, Bonn 2014, S. 206–222.

Das Politik-Labor: Forschend Lernen in der politischen Bildung. In: Ingo Juchler (Hrsg.): Projekte in der politischen Bildung. Schriftenreihe der Bundeszentrale für politische Bildung, Bd. 1363, Bonn 2013, S. 72–85 (gemeinsam mit Dirk Lange).

Der subjekt-/schülerorientierte Ansatz. In: Carl Deichmann, Christian K. Tischner (Hrsg.): Handbuch Dimensionen und Ansätze der politischen Bildung, Schwalbach/Ts. 2013, S.19–36 (gemeinsam mit Dirk Lange)

Die Wirtschaftsordnung im Politik-Labor: kein Schicksal, sondern eine politische Gestaltungsaufgabe. In: Tammo Grabbert, Inken Heldt, Dirk Lange (Hrsg.): Das Politik-Labor. Forschendes Lernen in der Politischen Bildung, Baltmannsweiler 2012, S. 114–130.

Die Soziale Marktwirtschaft als Lernfeld der Politischen Bildung. In: Dirk Lange, Sebastian Fischer (Hrsg.): Politik und Wirtschaft im Bürgerbewusstsein. Schwalbach/Ts. 2011, S. 22–46.

Gestaltbare oder gestaltende Wirtschaft? Zum Bürgerbewusstsein von Schülerinnen und Schülern über die Ursachen der Finanzkrise. In: Daniel Kübler, Philippe Koch (Hrsg): Finanzkrise und Demokratie, Zürich / Basel / Genf 2011, S. 61–73 (gemeinsam mit Dirk Lange).

Zeitzeugen. In: Anja Besand, Wolfgang Sander (Hrsg.): Handbuch Medien in der politischen Bildung, Schwalbach/Ts. 2010, S. 617–625 (gemeinsam mit Dirk Lange).

Zeitschriftenbeiträge

Wirtschaft ist politisch! Die Wirtschaftsordnung und ihre Zusammenhänge. In: POLIS, 20. Jg., Heft 4/2016, S. 17–21.

E–Citizenship?! Impulse zum Ausbruch aus einer digitalen Unmündigkeit. In: POLIS, 20. Jg., Heft 2/2016, S. 22–25 (zzgl. eines dreiseitigen, online abrufbaren unterrichtspraktischen Beitrags ‚Meine Daten – ein gutes Geschäft?‘).

Auf Tuchfühlung mit der Geschichte. Strategien und Ideen zur Vorbereitung von Gedenkstättenbesuchen. Couragiert. Magazin für demokratisches Handeln und Zivilcourage. 3. Jg., Heft 1/2015, S. 16 f.

Politische Bildung oder politische Öffentlichkeitsarbeit? Zur Kritik des Einsatzes von Jugendoffizieren an allgemeinbildenden Schulen. In: POLIS, 19. Jg., Heft 1/2015, S. 22–25 (gemeinsam mit Dirk Lange). Forum: Welche ökonomische Bildung braucht die Schule? In: POLIS, 18. Jg., Heft 3/2014, S. 17–21 (Diskussion; gemeinsam mit anderen).

Forum: Welche ökonomische Bildung braucht die Schule? In: POLIS, 18. Jg., Heft 3/2014, S. 17–21 (Diskussion; gemeinsam mit anderen).

Ökonomisches Lernen – Selbstzweck oder Teil des gesellschaftlichen Lernens? In: GWP. Gesellschaft – Wirtschaft – Politik, 63. Jg., Heft 2/2014, S. 189–200.

Über eindimensionale Kompetenz. Eine Analyse des Kapitels ‚Unternehmen‘ aus dem Schulbuch ‚Kompetenz Politik–Wirtschaft‘. In: Politik Unterrichten, 29. Jg., Heft 1/2013, S. 22–30.

Die Demokratiemaschine. Ein Weg zur Erhebung von Schülervorstellungen. In: POLIS, 13. Jg., H. 3/2009, S. 21 (gemeinsam mit Dirk Lange).

Lehr- und Lernmaterialien (Print)

Gute Schülerfirmen: Demokratisch, sozial und ökologisch. Ein Leitfaden für Lehrkräfte, Eltern und betriebliche Interessenvertretungen. Hrsg: Arbeitskammer des Saarlandes, GEW Hauptvorstand und IG Metall Vorstand. Frankfurt (Main)/Saarbrücken 2018, 52 S. (Link zur frei verfügbaren pdf-Fassung)

Die mitbestimmte Schülerfirma – demokratisch und nachhaltig wirtschaften. Arbeitsheft für Schülerinnen und Schüler. Düsseldorf 2018, 57 S. (Link zur frei verfügbaren pdf-Fassung)

Teilhabemöglichkeiten von Beschäftigten – ein Unterrichtsmagazin. Themenheft Mitbestimmung. Düsseldorf 2016, 72 S. (Link zur frei verfügbaren pdf-Fassung)

Politik und Wirtschaft. Sekundarstufe II. Berlin 2015, 600 S. (gemeinsam mit Peter Jöckel, Dirk Lange, Jan Eike Thorweger, Helen Weiden).

Politik und Wirtschaft. Nordrhein-Westfalen, Qualifikationsphase. Berlin 2015, 384 S. (gemeinsam mit Peter Jöckel, Dirk Lange, Jan Eike Thorweger, Helen Weiden).

Politik und Wirtschaft. Kursthemen für die Sekundarstufe II, Bd. 2: Demokratie. Politische Beteiligung in Deutschland und Europa. Berlin 2013, 248 S. (gemeinsam mit Werner Friedrichs, Peter Jöckel, Daniel Lange, Dirk Lange, Jürgen Menthe, Jan Schönfeld, Jan Eike Thorweger).

Grundwissen Wirtschaft. Berlin 2011, 284 S. (gemeinsam mit Dirk Lange, Jan Eike Thorweger, Helen Weiden).

Politik und Wirtschaft. Gymnasiale Oberstufe Nordrhein-Westfalen. Berlin 2011, 384 S. (gemeinsam mit Dirk Lange, Jan Eike Thorweger, Helen Weiden).

Anwalt des Weltfriedens? Das System der Vereinten Nationen. In: Praxis Politik „UNO“, Jg. 7, H. 6/2011, S. 14–-21.

Verlag Bertelsmann Stiftung (Hrsg.): Das Mitmachheft für die Grundschule. Einmischen. Anpacken. Verändern. Gütersloh 2011, 129 S. (gemeinsam mit Daniel Lange, Dirk Lange, Jan Eike Thorweger, Helen Weiden).

Verlag Bertelsmann Stiftung (Hrsg.): Das Mitmachheft für die Sekundarstufe I. Engagement lokal und global. Gütersloh 2011, 129 S. (gemeinsam mit Daniel Lange, Dirk Lange, Jan Eike Thorweger, Helen Weiden).

Verlag Bertelsmann Stiftung (Hrsg.) (2011): Das Mitmachheft für die Sekundarstufe II. Zivilgesellschaft gestalten. Gütersloh 2011, 129 S. (gemeinsam mit Daniel Lange, Dirk Lange, Jan Eike Thorweger, Helen Weiden).

Betriebe und die Grundlagen betrieblicher Leistungserstellung. In: Praxis Wirtschaft „Betrieb und Unternehmen“, Jg. 3, H. 1/2010, S. 6–25.

Leben vom Betrieb. In: Praxis Wirtschaft „Betrieb und Unternehmen“, Jg. 3, H. 1/2010, S. 26–32.

Konfliktfall Standortverlagerungen. In: Praxis Wirtschaft „Betrieb und Unternehmen“, Jg. 3, H. 1/2010, S. 40–43.

Kündigungsschutz und Arbeitsschutz. In: Praxis Wirtschaft „Betrieb und Unternehmen“, Jg. 3, H. 1/2010, S. 44–47.

Mitbestimmung. In: Praxis Wirtschaft „Betrieb und Unternehmen“, Jg. 3, H. 1/2010, S. 48–52.

Tarifpartner. In: Praxis Wirtschaft „Betrieb und Unternehmen“, Jg. 3, H. 1/2010, S. 54–61.

Private-Equity-Gesellschaften. In: Praxis Wirtschaft „Betrieb und Unternehmen“, Jg. 3, H. 1/2010, S. 62–64.

Die Gewählten. Das passive Wahlrecht und seine Nutzer. In: Praxis Politik "Wahlen", Jg. 5. H. 4/2009, S. 21–25 (gemeinsam mit Daniel Lange und Dirk Lange).

Wem gehört der Nordpol? Verteilungskonflikte um Öl und Gas im Niemandsland. In: Praxis Politik "Internationale Konflikte", Jg. 5. H. 2/2009, S. 12–16 (gemeinsam mit Dirk Lange).

Der Bundespräsident – Repräsentant, Kontrolleur, Ratgeber und Schiedsrichter. In: Praxis Politik "Institutionen der Demokratie", Jg. 4. H. 6/2008, S. 18–21 (gemeinsam mit Dirk Lange).

Der Föderalismus. Mehr als die Summe seiner Teile. In: Praxis Politik "Institutionen der Demokratie", Jg. 4. H. 6/2008, S. 29–31 (gemeinsam mit Dirk Lange).

Die Kommunen. Bindeglied zwischen Bürger und Staat. In: Praxis Politik "Institutionen der Demokratie", Jg. 4. H. 6/2008, S. 32–34 (gemeinsam mit Dirk Lange).

Die Europäische Kommission. Mächtige Institution mit schwacher Legitimation? In: Praxis Politik "Institutionen der Demokratie", Jg. 4. H. 6/2008, S. 41–43 (gemeinsam mit Markus W. Behne).

Was bedeutet „Globalisierung“? In: Praxis Wirtschaft „Globalisierung“, Jg. 2, H. 1/2008, S. 8f.

Bereiche der Globalisierung. In: Praxis Wirtschaft „Globalisierung“, Jg. 2, H. 1/2008, S. 10f..

Welthandel. In: Praxis Wirtschaft „Globalisierung“, Jg. 2, H. 1/2008, S. 16–21.

Arbeitsplätze ziehen um die Welt. In: Praxis Wirtschaft „Globalisierung“, Jg. 2, H. 1/2008, S. 25.

Globalisierter Arbeitsmarkt. In: Praxis Wirtschaft „Globalisierung“, Jg. 2, H. 1/2008, S. 46ff..

Chancen und Gefahren der Globalisierung. In: Praxis Wirtschaft „Globalisierung“, Jg. 2, H. 1/2008, S. 51ff..

Mensch und Politik S I. Niedersachsen. 2. Aufl., Braunschweig 2008, 298 S. (gemeinsam mit anderen).

Mensch und Politik S I. Niedersachsen. Braunschweig 2007, 298 S. (gemeinsam mit anderen).

Bedürfnisse und Knappheit als Grundlagen wirtschaftlichen Handelns. In: Praxis Wirtschaft „Soziale Marktwirtschaft“, Jg. 1, H. 1/2007, S. 4–11.

Die sozialen Nebenwirkungen einer entfesselten Marktwirtschaft. In: Praxis Wirtschaft „Soziale Marktwirtschaft“, Jg. 1, H. 1/2007, S. 12–15.

Wettbewerb und Subventionen. In: Praxis Wirtschaft „Soziale Marktwirtschaft“, Jg. 1, H. 1/2007, S. 16–27.

Geldpolitik., In: Praxis Wirtschaft „Soziale Marktwirtschaft“, Jg. 1, H. 1/2007, S. 28–33.

Armut und Reichtum in Deutschland. In: Praxis Wirtschaft „Soziale Marktwirtschaft“, Jg. 1, H. 1/2007, S. 38–40.

Arbeitslosigkeit. In: Praxis Wirtschaft „Soziale Marktwirtschaft“, Jg. 1, H. 1/2007, S. 41–44.

Sozialversicherungen. In: Praxis Wirtschaft „Soziale Marktwirtschaft“, Jg. 1, H. 1/2007, S. 45–54.

Sozialpartner und Mitbestimmung. In: Praxis Wirtschaft „Soziale Marktwirtschaft“, Jg. 1, H. 1/2007, S. 56–60.

Grundformen der Unternehmensführung. In: Praxis Wirtschaft „Soziale Marktwirtschaft“, Jg. 1, H. 1/2007, S. 61–64.

Bundeswehr im Wandel. Bürger in Uniform oder Serviceteam Sicherheit? In: Praxis Politik "Krieg", Jg. 3. H. 1/2007, S. 20–25 (gemeinsam mit Dirk Lange).

Copy kills Music. Musik als Rechtsgut. In: Praxis Politik "Musik und Politik", Jg. 2. H. 6/2006, S. 27–31 (gemeinsam mit Dirk Lange).

Die Auto-Lobby. Die Einflussnahme von Verbänden im Politischen System. In: Praxis Politik "Auto", Jg. 2. H. 3/2006, S. 37–40 (gemeinsam mit Dirk Lange).

Was verdient ein Fußballer? Profi-Gehälter im Spannungsfeld von Markt und Moral. In: Praxis Politik "Fußball", Jg. 2. H. 2/2006, S. 10–14 (gemeinsam mit Dirk Lange).

Lehr- und Lernmaterialien (online)

MOOC „Citizenship Education“. Handlungsansätze für eine demokratische Schulentwicklung und eine Lernkultur des Mitentscheidens und Mithandelns. Internetpräsenz oncampus 2018: www.oncampus.de/mooc/citizenedu (gemeinsam mit anderen).

Engagiert für Solidarität: Der Weltflüchtlingstag. In: Der Engagementkalender. Unterrichtsmaterialien zur Engagementförderung. Internetpräsenz „jungbewegt“ 2016, 36 S. (gemeinsam mit Jan Eike Thorweger).

Engagiert für Solidarität: Nelson Mandela. In: Der Engagementkalender. Unterrichtsmaterialien zur Engagementförderung. Internetpräsenz „jungbewegt“ 2016, 19 S. (gemeinsam mit Laura Drinkuth).

Engagiert für Gleichberechtigung: Der internationale Frauentag. In: Der Engagementkalender. Unterrichtsmaterialien zur Engagementförderung. Internetpräsenz „jungbewegt“ 2016, 19 S. (gemeinsam mit Christian Bauch).

Engagiert für Gewaltfreiheit: Tag des Gedenkens an die Opfer des Nationalsozialismus. In: Der Engagementkalender. Unterrichtsmaterialien zur Engagementförderung. Internetpräsenz „jungbewegt“ 2014, 18 S. (gemeinsam mit Dirk Lange und Jan Schönfeld).

Engagiert für Solidarität: Jane Addams. In: Der Engagementkalender. Unterrichtsmaterialien zur Engagementförderung. Internetpräsenz „jungbewegt“ 2013, 14 S. (gemeinsam mit Dirk Lange).

Engagiert für Menschenwürde: Aktionstag gegen Mobbing. In: Der Engagementkalender. Unterrichtsmaterialien zur Engagementförderung. Internetpräsenz „jungbewegt“ 2013, 25 S. (gemeinsam mit Dirk Lange).

Engagiert für Partizipation: Der internationale Tag der Demokratie. In: Der Engagementkalender. Unterrichtsmaterialien zur Engagementförderung. Internetpräsenz „jungbewegt“ 2013, 17 S. (gemeinsam mit Dirk Lange).

Engagiert für Partizipation: Der internationale Tag des Ehrenamtes. In: Der Engagementkalender. Unterrichtsmaterialien zur Engagementförderung. Internetpräsenz „jungbewegt“ 2013, 25 S. (gemeinsam mit Dirk Lange).

Engagiert für Gleichberechtigung: Simone de Beauvoir. In: Der Engagementkalender. Unterrichtsmaterialien zur Engagementförderung. Internetpräsenz „jungbewegt“ 2013, 19 S. (gemeinsam mit Dirk Lange und Jan Schönfeld).

Engagiert für Solidarität: Robert Bosch. In: Der Engagementkalender. Unterrichtsmaterialien zur Engagementförderung. Internetpräsenz „jungbewegt“ 2012, 37 S. (gemeinsam mit Helen Weiden).

Engagiert für Nachhaltigkeit: Weltwassertag. In: Der Engagementkalender. Unterrichtsmaterialien zur Engagementförderung. Internetpräsenz „jungbewegt“ 2012, 20 S. (gemeinsam mit Helen Weiden).

Engagiert für Gleichberechtigung: Europäischer Aktionstag zur Gleichstellung von Menschen mit Behinderung. In: Der Engagementkalender. Unterrichtsmaterialien zur Engagementförderung. Internetpräsenz „jungbewegt“ 2012, 22 S. (gemeinsam mit Helen Weiden).

Engagiert für Partizipation: Hans Böckler. In: Der Engagementkalender. Unterrichtsmaterialien zur Engagementförderung. Internetpräsenz „jungbewegt“ 2012, 20 S. (gemeinsam mit Helen Weiden).

Lobbyismus. In: Im Schlaglicht Nr. 35/2011, Internetpräsenz der GEW-Niedersachsen, 3 S.

Treibhaus Erde. In: Im Schlaglicht Nr. 26/2011, Internetpräsenz der GEW-Niedersachsen, 4 S.

Die „Eurokrise“. In: Im Schlaglicht Nr. 24+ 25/2011, Internetpräsenz der GEW-Niedersachsen, 3 S.

Die Wahl- und Umfrageerfolge der Grünen – ein nachhaltiger Höhenflug? In: Im Schlaglicht Nr. 22/2011, Internetpräsenz der GEW-Niedersachsen, 4 S.

Im Geschäft mit dem Tod – Waffen „Made in Germany“ In: Im Schlaglicht Nr. 21/2011, Internetpräsenz der GEW-Niedersachsen, 3 S.

Die Tötung Osama Bin Ladens – Legitimität außerhalb des Völkerrechts? In: Im Schlaglicht Nr. 20/2011, Internetpräsenz der GEW-Niedersachsen, 4 S.

Restrisiko. In: Im Schlaglicht Nr. 12+13/2011, Internetpräsenz der GEW-Niedersachsen, 5 S.

Engagiert für Toleranz: Martin Luther King. In: Der Engagementkalender. Unterrichtsmaterialien zur Engagementförderung. Internetpräsenz „jungbewegt“ 2011, 8 S. (gemeinsam mit Dirk Lange, Jan-Eike Thorweger, Helen Weiden).

Engagiert für Toleranz: Internationaler Tag der Toleranz. In: Der Engagementkalender. Unterrichtsmaterialien zur Engagementförderung. Internetpräsenz „jungbewegt“ 2011, 8 S. (gemeinsam mit Dirk Lange, Jan-Eike Thorweger, Helen Weiden).

Engagiert für Menschenwürde: Peter Benenson. In: Der Engagementkalender. Unterrichtsmaterialien zur Engagementförderung. Internetpräsenz „jungbewegt“ 2011, 7 S. (gemeinsam mit Dirk Lange, Jan-Eike Thorweger, Helen Weiden).

Engagiert für Nachhaltigkeit: Internationaler Tag der Erde. In: Der Engagementkalender. Unterrichtsmaterialien zur Engagementförderung. Internetpräsenz „jungbewegt“ 2011, 7 S. (gemeinsam mit Dirk Lange, Jan-Eike Thorweger, Helen Weiden).

Engagiert für soziale Gerechtigkeit: Welttag der sozialen Gerechtigkeit. In: Der Engagementkalender. Unterrichtsmaterialien zur Engagementförderung. Internetpräsenz „jungbewegt“ 2011, 8 S. (gemeinsam mit Dirk Lange, Jan-Eike Thorweger, Helen Weiden).

Engagiert für Menschenwürde: Inkrafttreten des Grundgesetzes. In: Der Engagementkalender. Unterrichtsmaterialien zur Engagementförderung. Internetpräsenz „jungbewegt“ 2011, 8 S. (gemeinsam mit Dirk Lange, Jan-Eike Thorweger, Helen Weiden).

Engagiert für Nachhaltigkeit: Wangari Maathai. In: Der Engagementkalender. Unterrichtsmaterialien zur Engagementförderung. Internetpräsenz „jungbewegt“ 2011, 8 S. (gemeinsam mit Dirk Lange, Jan-Eike Thorweger, Helen Weiden).

Engagiert für Solidarität / Engagiert für ein Miteinander der Generationen: Astrid Lindgren. In: Der Engagementkalender. Unterrichtsmaterialien zur Engagementförderung. Internetpräsenz „jungbewegt“ 2011, 7 S. (gemeinsam mit Dirk Lange, Jan-Eike Thorweger, Helen Weiden).

Engagiert für Solidarität / Engagiert für ein Miteinander der Generationen: Internationaler Tag der Familien. In: Der Engagementkalender. Unterrichtsmaterialien zur Engagementförderung. Internetpräsenz „jungbewegt“ 2011, 9 S. (gemeinsam mit Dirk Lange, Jan-Eike Thorweger, Helen Weiden).

Engagiert für Kinderrechte: Janusz Korczak. In: Der Engagementkalender. Unterrichtsmaterialien zur Engagementförderung. Internetpräsenz „jungbewegt“ 2011, 7 S. (gemeinsam mit Dirk Lange, Jan-Eike Thorweger, Helen Weiden).

Engagiert für Kinderrechte: Jahrestag der UN-Kinderrechtskonvention. In: Der Engagementkalender. Unterrichtsmaterialien zur Engagementförderung. Internetpräsenz „jungbewegt“ 2011, 7 S. (gemeinsam mit Dirk Lange, Jan-Eike Thorweger, Helen Weiden).

Engagiert für Empathie: Albert Knapp. In: Der Engagementkalender. Unterrichtsmaterialien zur Engagementförderung. Internetpräsenz „jungbewegt“ 2011, 7 S. (gemeinsam mit Dirk Lange, Jan-Eike Thorweger, Helen Weiden).

Engagiert für Empathie: Welttierschutztag. In: Der Engagementkalender. Unterrichtsmaterialien zur Engagementförderung. Internetpräsenz „jungbewegt“ 2011, 7 S. (gemeinsam mit Dirk Lange, Jan-Eike Thorweger, Helen Weiden).

Engagiert für Gewaltfreiheit: Mahatma Gandhi. In: Der Engagementkalender. Unterrichtsmaterialien zur Engagementförderung. Internetpräsenz „jungbewegt“ 2011, 8 S. (gemeinsam mit Dirk Lange, Jan-Eike Thorweger, Helen Weiden).

Engagiert für Gewaltfreiheit: Verleihung des Friedensnobelpreises. In: Der Engagementkalender. Unterrichtsmaterialien zur Engagementförderung. Internetpräsenz „jungbewegt“ 2011, 7 S. (gemeinsam mit Dirk Lange, Jan-Eike Thorweger, Helen Weiden).

Frauen und Männer – gleichberechtigt? In: Im Schlaglicht Nr. 48/2010, Internetpräsenz der GEW-Niedersachsen, 7 S.

Stuttgart 21 – kratía ohne dēmos? In: Im Schlaglicht Nr. 44/2010, Internetpräsenz der GEW-Niedersachsen, 4 S.

Die Neuberechnung des Arbeitslosengeldes II. In: Im Schlaglicht Nr. 40 u. 41/2010, Internetpräsenz der GEW-Niedersachsen, 3 S.

Jugend 2010 – Reflexionen anlässlich der 16. Shell-Jugendstudie. In: Im Schlaglicht Nr. 38 u. 39/2010, Internetpräsenz der GEW-Niedersachsen, 5 S.

Ganztagsschulen – mehr als nur Fachunterricht! In: Im Schlaglicht Nr. 35/2010, Internetpräsenz der GEW-Niedersachsen, 5 S.

„Eigentum verpflichtet?“ – Die Besteuerung von Vermögen in Deutschland. In: Im Schlaglicht Nr. 34/2010, Internetpräsenz der GEW-Niedersachsen, 4 S.

„Rente mit 67?“ – Grundlagen, Herausforderungen und Perspektiven der gesetzlichen Rentenversicherung. In: Im Schlaglicht Nr. 33/2010, Internetpräsenz der GEW-Niedersachsen, 4 S.

Aus Niedrig- werden Mindestlöhne? Situationen und Standpunkte. In: Im Schlaglicht Nr. 32/2010, Internetpräsenz der GEW-Niedersachsen, 4 S.

Schachern um das Klima. Eine problemorientierte Analyse der internationalen Verhandlungen. Praxis Politik aktuell, 27.11.2009, Internetpräsenz „Praxis Politik“, 3 S. (gemeinsam mit Dirk Lange).

Erlebnis Mauerfall. Der 09. November als Wendepunkt der Geschichte. Praxis Politik aktuell, 30.10.2009, Internetpräsenz „Praxis Politik“, 3 S. (gemeinsam mit Dirk Lange).

60 Jahre Grundgesetz. Die Arbeit des Parlamentarischen Rates. Praxis Politik aktuell, 22.05.2009, Internetpräsenz „Praxis Politik“, 3 S. (gemeinsam mit Dirk Lange).

Sodann Gesine? Die Wahl des Bundespräsidenten. Praxis Politik aktuell, 08.05.2009, Internetpräsenz „Praxis Politik“, 3 S. (gemeinsam mit Dirk Lange).

Im Teufelskreis der Staatsverschuldung. Der Bundeshaushalt zwischen Zins und Zinseszins. Praxis Politik aktuell, 06.02.2009, Internetpräsenz „Praxis Politik“, 3 S. (gemeinsam mit Dirk Lange).

Die Menschenrechte werden 60 – Jahrestag der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte. Praxis Politik aktuell, 10.12.2008, Internetpräsenz „Praxis Politik“, 3 S. (gemeinsam mit Dirk Lange).

„Der Abschwung ist da!“ – Wirtschaftswachstum unter der Lupe. Praxis Politik aktuell, 05.09.2008, Internetpräsenz „Praxis Politik“, 3 S. (gemeinsam mit Dirk Lange).

Brennpunkt Georgien. Internationale Konflikte verstehen und beurteilen. Praxis Politik aktuell, 22.08.2008, Internetpräsenz „Praxis Politik“, 3 S. (gemeinsam mit Dirk Lange).

Unterrichtsstunde: Schutzbestimmungen des Jugendarbeitsschutzgesetzes, Internetpräsenz WiGy e.V. 2005, 3

Vorträge, Diskussionsbeiträge, Workshops

„Mehr Politische Bildung“. Hannover, Freizeitheim Vahrenwald: Berufsschulltag 2019 (Podiumsdiskussion, 04.03.2019).

„Politische Ökonomie als Didaktik und als Wissenschaft. Sozioökonomische Bildung für angehende Lehrkräfte der Politischen Bildung.“ Universität Duisburg: 3. Jahrestagung der GS*ÖBW (Vortrag, 22.02.2019).

„Gesellschaftliche Teilhabe als Bildungsziel für alle Schüler*innen.“ Bremen, Landesinstitut für Schule: Netzwerktreffen Gesellschaftswissenschaften (Vortrag; 15.09.2018).

"Gute Schülerfirmen. Demokratisch und nachhaltig Wirtschaften." Kirkel, Bildungszentrum der Arbeitskammer des Saarlandes: Lehrkräftefortbildung (Workshop, 13.09.2018; außerdem durchgeführt im Rahmen des Landesforums der DVPB NRW 2018 und von Lehrkräftefortbildungen im Willi-Bleicher-Haus, Stuttgart, am Landesinstitut für Schule, Bremen u. an der Leibniz Universität Hannover).

"Wie kann ökonomische Bildung gelingen? Ziele und Ansatzpunkte einer sozioökonomischen Bildung." Bremen, Landesinstitut für Schule: Lehrkräftefortbildung (Vortrag, 22.08.2018).

„Der Ordoliberalismus als Idee einer ‚machtfeindlichen‘ Marktwirtschaft“. Philipps-Universität Marburg (Gastvortrag, 16.05.2018).

„Das Kerncurriculum Politik-Wirtschaft (gymnasiale Oberstufe) – Chancen und Herausforderungen“. Verden, Hotel Niedersachsenhof: Netzwerktagung des Niedersächsischen Landesinstituts für schulische Qualitätsentwicklung (Podiumsdiskussion, 14.03.2018).

"Wie kann ökonomische Bildung gelingen? Ziele und Ansatzpunkte einer sozioökonomischen Bildung." Stuttgart, Willi-Bleicher-Haus: Lehrkräftefortbildung (Vortrag, 06.03.2018).

"WIRTSCHAFT. MACHT. NARRATIONEN. Historische Zugänge als Instrument der Ideologiekritik beim (sozio)ökonomischen Lernen." Akademie für Politische Bildung Tutzing: 2. Jahrestagung der GS*ÖBW (Vortrag, 28.02.2018).

„Didaktisch strukturierte Fachlichkeit statt fachwissenschaftlich strukturierte Didaktik. Wissenschaftsorientierung und sozioökonomische Bildung.“ Akademie für Politische Bildung Tutzing: 1. Jahrestagung der GS*ÖBW (Vortrag, 18.03.2017).

"Demokratie-Lernen durch Schülerfirmen? Konflikt- und Teilhabeorientierung als Kern sozioökonomischen Lernens.“ Rostock, Sozialkundelehrertag 2017 (Workshop, 09.03.2017).

„Widerstand als Bildungsgegenstand. Ein didaktisches Konzept zur Förderung demokratischer und widerstandsethischer Werte.“ Berlin, Gedenkstätte Deutscher Widerstand: Lehrerkräftefortbildung

„Erinnern an den Widerstand gegen den Nationalsozialismus – Brückenschlag in Gegenwart und Zukunft“ (Vortrag, 15.02.2017).

„Partizipationsbefähigung durch Schülerfirmen?!“. Leibniz Universität Hannover: Fortbildung für Lehrkräfte an UNESCO-Projektschulen (Vortrag, 20.09.2016).

„Das Politik-Labor. Politische Bildung forschend erschließen“. Universität Duisburg-Essen (Campus Duisburg): Workshop ‚Forschendes Lernen‘ der Arbeitsgruppe Hochschullehre der DVPW (Vortrag, 14.09.2016).

„Politik und Wirtschaft unterrichten – viel mehr als ‚Bundestag‘ und ‚DAX‘. Rinteln, Volkshochschule: Sommeruni für SchülerInnen (Workshop, 19.07.2016 u. 14.07.2015).

„Die Ordnung der Wirtschaft. Walter Euckens Beitrag zur sozioökonomischen Bildung.“ Goethe-Universität Frankfurt/Main: Jahrestagung der GPJE (Vortrag, 17.06.2016).

„Schülerfirma 2.0: Bestimmt mitbestimmt“. Köln Messe: didacta 2016 (Vortrag, 19.02.2016).

„Kompetenzorientierte Unterrichtsplanung am Beispiel des Abiturthemas ‚Internationale Wirtschaftsbeziehungen‘“. Leibnizhaus Hannover: Fachseminarleiter*innentagung (Vortrag, 25.01.2016).

„Von der ‚Employability-Education‘ zur sozioökonomischen Bildung“. Berlin, IG-Metall Bildungszentrum: Lehrkräftefortbildung „Lernen für die Arbeitswelt“ (Vortrag, 15.06.2015).

„Ökonomisches Lernen an Schule und Hochschule: Bildung oder Erziehung?“ Leibniz Universität Hannover: Ringvorlesung „Plurale Ökonomik“ (Vorlesung, 20.05.2015).

„Die Idee einer machtfeindlichen Marktwirtschaft und ihre Bedeutung für die politisch-ökonomische Bildung“. Ruhr Universität Duisburg: 13. Bundeskongress politische Bildung (Workshop, 20.03.2015).

„Wirtschaft in der Schule – Was sollen Kinder und Jugendliche lernen?“ Messe Hannover: didacta 2015 (26.02.2015).

„Das ‚Politik-Labor‘ – Forschendes Lernen in der Politischen Bildung“. Christliches Jugenddorfwerk Bonn: 14. Bonner Gespräche zur politischen Bildung der Bundeszentrale für politische Bildung (Vortrag, 16.11.2013; gemeinsam mit Dirk Lange).

„Die ‚Mitmachhefte‘: Unterrichtspraktische Hilfen zur Förderung von Engagement und gesellschaftlicher Teilhabe“ (differenziertes Workshopangebot für Lehrerkräfte der Primarstufe, der Sekundarstufe I u. der Sekundarstufe II); jeweils als Teil von Lehrerkräftefortbildungen in Magdeburg (24.10.2012 u. 20.03.2011), Berlin (26.09.2012 u. 20.09.2011) u. Mainz (08.03.2012).

„Partizipation im Schulalltag verankern – Ansatzpunkte und Herausforderungen“. Berlin: 12. Bundeskongress politische Bildung (Workshop, 23.05.2012).

„Das ‚Politik-Labor‘ – Politische Bildung forschend erschließen“. Wissenschaftszentrum Kiel: Fachtagung „Keine Angst vor Wissenschaft – Wie man Schülerinnen und Schüler für Wissenschaft begeistert“ (Vortrag, 26.05.2011).

„Die didaktische und methodische Konzeption der ‚Mitmachhefte‘“. Phineo gAG Berlin: Bundesweiter Fachaustausch der Steuerungsgruppen „jungbewegt“ (Vortrag, 21.11.2010).

„Die ‚Soziale Marktwirtschaft‘ als Gegenstand der Politischen Bildung“. Braunschweig, Haus der Wissenschaft Braunschweig: Fachtagung „Ökonomische Bildung als politisches Projekt“ (Workshop, 26.11.2010) u. Universität Osnabrück: Fachtagung „Ökonomische Bildung als politisches Projekt“ (Workshop, 26.10.2010).

„Politik und Theater. Die Bedeutung der Parallelen zwischen Politik und Theater für die politische Bildungsarbeit“. Armony-Tagungshotel Hotel Berlin: Dozentenfortbildung der Bundeszentrale für politische Bildung zum Thema: „Theaterpädagogische Methoden in der Politischen Bildungsarbeit“ (Vortrag, 28.04.2010).

„Die Finanz- und Wirtschaftskrise im Bürgerbewusstsein von SchülerInnen – Aufgaben und Perspektiven politisch-ökonomischer Bildung“. Zentrum für Demokratie Aarau: 2. Aarauer Demokratietage zum Thema „Finanzkrise und Demokratie“ (Vortrag, 19.03.2010).

„Politische Bildung?! Didaktische Konsequenzen aus der Finanz- und Wirtschaftskrise“. Bad Orb, IG-Metall-Bildungszentrum: Lehrkräftefortbildung zum Thema „Ökonomisches Lernen in der Schule“ (Vortrag, 03.07.2009)

„Der Weg in die Finanz- und Wirtschaftskrise“. Ahrensburg, IG-Metall-Bildungszentrum: Betriebsrätefortbildung (Vortrag, 10.06.2009).

„Herausforderungen der Integration von Politik und Wirtschaft im Unterricht“. Carl von Ossietzky Universität Oldenburg: Fachtagung „Politik und Wirtschaft unterrichten“ (Vortrag, 22.04.2009).

„Der Betrieb als wirtschaftliches und soziales Aktionszentrum“. Carl von Ossietzky Universität Oldenburg: Fachtagung „Politik und Wirtschaft unterrichten“ (Workshop, 22.04.2009