• Zielgruppen
  • Suche
 

MiLES - Migration Learning in European Schools

Leitung: Prof. Dr. Dirk Lange; Mitarbeiterin: Meike Jens
Förderung: EU; Volumen: 273.000 EUR ­ ; ­Laufzeit: 2006-2009
FörderNr.: 129034-CP-1-2006-DE-COMENIUS-C21

Projektbeschreibung

MiLES - Migrationslernen in Europäischen Schulen - ist ein Comenius 2.1.-Projekt, innerhalb dessen ein Fortbildungskurs für europäische Lehrerinnen und Lehrer entwickelt wird. Die von sechs Partnerländern (Türkei, Rumänien, Frankreich, Nordirland, Norwegen und Deutschland) erarbeiteten Module geben den  Lehrern und Lehrerinnen Anregungen, wie das Thema Migration in den einzelnen Unterrichtsfächern behandelt werden kann. Methodisch liegt der Schwerpunkt auf forschendem Lernen: Mit Hilfe von Dokumentenanalysen und Videorecherche sowie anhand der Erforschung von Gegenständen aus Emigrationsmuseen können sich die Schüler und Schülerinnen beispielsweise mit der Migrationsgeschichte ihres Landes bzw. mit jener ihrer Vorfahren auseinandersetzen.  Bei der Modulentwicklung im MiLES-Projekt wird berücksichtigt, dass das Thema Migration je nach Zielgruppe (z.B. überwiegend Mehrheitsangehörige / überwiegend SchülerInnen mit Migrationshintergrund / gemischte Gruppen) unterschiedlich aufbereitet sein muss. In diesem Zusammenhang wird es in der Lehrerfortbildung ebenfalls selbstreflexive Elemente geben, welche den Teilnehmenden die Möglichkeit bieten, eigene ethnozentristische Denk- und Verhaltensweisen bewusst zu machen. Hier werden Elemente aus der Anti-Bias-Arbeit einfließen, ebenso wie rassismuskritische, migrationspolitische und interkulturelle Anteile.  Innerhalb der MiLES-Projektlaufzeit werden zwei Fortbildungen durchgeführt, ab 2010 wird der Kurs regelmäßig im Rahmen von Comenius 2.2. für europäische Lehrkräfte angeboten. 

 

 »» zurück ««