• Zielgruppen
  • Suche
 

Arbeitskreis zum Umgang mit menschenfeindlichen Ideologien

Der „Arbeitskreis zum Umgang mit menschenfeindlichen Ideologien“ hat sich im Frühjahr 2014 gegründet. Er bietet Mitarbeiter_innen des Instituts für Politische Wissenschaft und interessierten Studierenden ein regelmäßiges Forum zum Austausch über den Umgang mit rechtsextremem, rassistischem und diskriminierendem Denken und Handeln an der Universität.

Im Sommersemester 2014 fand als Auftakt unserer Auseinandersetzung mit der Problematik menschenfeindlicher Ideologien eine offene Ringvorlesung mit dem Titel „Die radikale Rechte und die ,Mitte‘ der Gesellschaft“ statt.Seitdem bieten wir in jedem Semester eine Veranstaltung an.

Neuzugänge sind im Arbeitskreis jederzeit willkommen. Interessierte können sich unter ak-umiipw.uni-hannover.de melden, um den Termin für das nächste Treffen zu erfahren.

„Wie politisch darf/soll/muss Wissenschaft sein?“

Mitglieder des AK:

Mitarbeiter_innen der Leibniz Universität Hannover

  • Natalia Dalmer (IPW)
  • Dr. Sebastian Fischer (IPW)
  • Florian Grawan (IEW)
  • PD Dr. Tanja Hitzel-Cassagnes (IPW)
  • Marlen Martin (IPW)
  • PD Dr. Franziska Martinsen (IPW)
  • Romina Ranke (IPW)
  • Philipp Meyer (IPW)
  • Nele Weiher (IPW)
  • Anna-Lena Oldehus (Englisches Seminar)

Studierende:

  • Laura Edith Olmos
  • Susanna Haeberlen
  • Elena Abt
  • Heiner Coors
  • Annika Kühn
  • Hanife Bastalic

Externe Mitglieder:

  • Tobias Neuburger (Stiftung niedersächsische Gedenkstätten)
  • Ramona Kaufmann (Universität Bremen)