Erasmus von A bis Z

Im Folgenden sind einige wesentliche Punkte zum ERASMUS Programm aufgeführt, welche die meisten kleinen Unklarheiten aufklären.


Auszahlung des Stipendiums

Das Erasmus-Stipendium – auch Mobilitätszuschuss genannt – beträgt derzeit etwa 300-420 Euro pro Monat. Es wird am Anfang des Auslandsaufenthaltes für das folgende Semester abzüglich einer Monatsrate überwiesen. Bei einem zweisemestrigen Aufenthalt wird im Frühjahr der gesamte Betrag für das Sommersemester überwiesen. Die Studierenden erhalten die noch ausstehende Monatsrate, sobald sie nach ihrer Rückkehr alle notwendigen Unterlagen beigebracht haben (siehe „Nach der Rückkehr“).

Der Deutsche Akademische Austauschdienst (DAAD) nimmt die Aufgaben einer Nationalen Agentur im Auftrag des Bundesministeriums für Bildung für das Erasmus-Programm wahr.

Departmental Coordinator

Jedes Fach hat ihren/seinen 'Departmental Coordinator'. Für die Studierenden des Instituts für Politikwissenschaft und des Instituts für Soziologie ist dies Frau Prof. Dr. Christiane Lemke. 
Zur Zeit wird Frau Lemke von Herrn Dr. Ingo Bultmann vertreten.  
Die gesamte ERASMUS-Koordination, am IPW & ISH, steht unter der Leitung von Herrn Sebastian Kahlfuß.

ECTS

Im Hochschulraum der EU gilt das ECTS-System, d.h. Leistungspunkt und Noten, die an einer Partneruniversität erworben wurden, werden im Rahmen des European Credits Transfer System an anderen Standorten anerkannt.

Erasmus Code

Jede Universität hat ihren eigenen Erasmus Code. Dieser lautet für die Leibniz Universität Hannover: D HANNOVE 01.

Institutional Coordinator

Das Hochschulbüro für Internationales (engl. International Office) ist für die gesamtuniversitäre Koordination der Leibniz Universität Hannover zuständig. 'Institutional Coordinator' ist Herr Andree Klann.

Learning Agreement

Das Learning Agreement ist eine Art Semesterstundenplan. Es muss vor Reiseantritt ausgefüllt und von der/dem Verantwortlichen des Hochschulbüros für Internationales (Institutional Coordinator) sowie von Seite der Fächer (Departmental Coordinator) unterzeichnet werden.

Die aufgeführten Kurse vor Beginn des Semesters beziehen sich häufig auf alte Vorlesungsverzeichnisse. Vor Ort wird das Learning Agreement bis zu einer bestimmten Frist erneuert und dem dann aktuellen Vorlesungsverzeichnis auf der zweiten Seite ("Changes") angepasst. In der Regel wird den Studierenden hierfür etwa zwei Wochen Zeit eingeräumt, um sich zu orientieren.

Bei der Wahl der Kurse sollte Rücksprache mit der zuständigen Dozentin/ dem zuständigen Dozenten der Heimatuniversität gehalten werden. So soll von vornherein sichergestellt werden, dass sich die erfolgreich erbrachten Studienleistungen auch am Ende anrechnen lassen.

Ein Musterbeispiel eines ausgefüllten Learning Agreements ist hier einzusehen.

Transcript of Records

Das Transcript of Records ist das Zeugnis, das die Studierenden nach ihrem Aufenthalt von der Gasthochschule ausgestellt bekommen. Es gibt Auskunft über die erfolgreich bestandenen Kurse, die erreichten Credit Points und die erzielten Noten. Es dient als Grundlage für die Umrechnung in studienrelevante Leistungen. Gewöhnlich wird es den Studierenden nach ihrer Rückkehr zugesandt.

 

zurück