• Zielgruppen
  • Suche
 

Vor der Abreise

Den Studierenden, die eine Zusage erhalten haben, wird eine Frist gesetzt. Im Rahmen dieser Frist müssen Studierende die Annahme des Studienplatzes an einer Partnerhochschule verbindlich zusagen.

Daraufhin erfolgt der eigentliche Anmeldevorgang.

 

Nominierung und Bewerbung an der Partnerhochschule

Bis zum 15. Februar müssen die Studierenden die Online-Bewerbung des Hochschulbüros für Internationales (H.I.) online ausfüllen und einmal ausdrucken. Der Ausdruck muss, wie weiter unten beschrieben, mit den anderen Unterlagen bis zum 15. Juli im H.I. eingegangen sein.

Wenn die Online-Bewerbung erfolgt ist, werden die Studierenden vom H.I. an der Partneruniversität nominiert. Eine Bestätigung der Nominierung erfolgt durch das H.I. per E-Mail.

In der Regel erhalten die Studierenden innerhalb von einigen Wochen nach der E-Mail-Bestätigung eine Benachrichtigung der Partnerhochschule. Die Bestätigungen erfolgt erfahrungsgemäß bis mitte April und wird per E-Mail an die Studierenden verschickt.  Anschließend müssen sich BewerberInnen daraufhin direkt bei der Partnerhochschule bewerben bzw. registrieren. Die Partnerhochschulen bitten in der Regel um eine Online-Einschreibung (Online-Registration), eine schriftliche Bewerbung/ Anmeldung in Papierform (Application Form), einen vorläufigen Semesterplan (Learning Agreement), sowie ein Zeugnis der bisherigen Studienleistungen (Transcript of Records), die Einschreibung in einen Sprachkurs (Language Course Application) und die Bewerbung um einen Platz im Studentenwohnheim (Housing Application). Die Vorlagen für diese Dokumente sind üblicherweise der Bestätigungs-E-Mail der Partnerhochschule beigefügt oder auf den Seiten der Partneruniversität abrufbar. All diese Unterlagen müssen von den Studierenden eigenständig beigebracht und an die Partnerhochschule versandt werden. In einigen Fällen ist die Unterzeichnung durch die Erasmus-Koordination des Fachbereichs erforderlich.

Die Annahme an der Partnerhochschule wird in der Regel durch diese bestätigt (Letter of Acceptance).

Trifft innerhalb der genannten Zeitspanne keine E-Mail der Partnerhochschule ein, muss der/die Studierende auf der jeweiligen Partneruniversitätsseite unter der entsprechenden Rubrik "Erasmus-Austausch-Studierende" (o.ä.) eigenständig nach Bewerbungsfristen und -verfahren etc. recherchieren und diese durchführen. Sollte es mit dem Bewerbungsablauf Probleme geben, werden die Studierenden gebeten sich zeitnah an die  Erasmus-Beratung zu wenden.

 

Erasmus-Unterlagen

Bis zum 15. Juli müssen ein von der Fachkoordination unterschriebener Ausdruck der Online-Bewerbung (s.o.), eine Annahmeerklärung, sowie die Bestätigung der Partnerhochschule über die Annahme des/der Studierenden beim H.I. gesammelt eingereicht werden.

Die folgende Checkliste fasst die einzelnen Schritte zusammen und gibt eine Übersicht über die einzureichenden Unterlagen: 

Checkliste für das Erasmus-Auslandssemester

 

Beurlaubung

Die ausgewählten Studierenden erhalten von der Programmverwaltung auf Anfrage eine Bescheinigung über ihren geplanten Studienaufenthalt, die z.B. benötigt wird, um Auslands-BAföG oder eine Beurlaubung zu beantragen. Für die Zeit des Auslandsstudiums können sich Studierende an der Leibniz Universität Hannover beurlauben lassen und müssen dann nur eine geringe Verwaltungsgebühr zahlen. Für die Beurlaubung muss im Rahmen der Rückmeldefrist ein entsprechender Antrag beim Immatrikulationsamt gestellt werden.

 

Sprachkurse

Viele Partnerhochschulen bieten im Vorfeld des Auslandssemesters vorbereitende Sprachkurse (Erasmus Intensive Language Courses - EILC) an. Diese Kurse finden vor Semesterbeginn statt und sind in der Regel landesweit auf Hochschulen verteilt, so dass Studierende auch an einem anderen Ort, als dem der Gasthochschule, Sprachkurse belegen können. Über die Ausschreibungen der Sprachkurse informieren die einzelnen Partnerhochsschulen und das H.I.

Darüber hinaus können künftige Erasmus-Studierende an Sprachkursen des Fachsprachenzentrums der Universität Hannover teinehmen. Um trotz der hohen Nachfrage einen Platz zu erhalten, können die Studierenden einen Antrag auf bevorzugte Kursteilnahme stellen. Der Antrag kann von der Erasmus-Beratung ausgestellt werden.

 

 

zurück