• Zielgruppen
  • Suche
 

Jakob Wiedekind, M.A.

Arbeitsbereich: Internationale Beziehungen

Gebäude: 3109

Adresse: Schneiderberg 50, 30167 Hannover

Raum: V 118

Telefon: +49 511 762 14722

Mail: j.wiedekindipw.uni-hannover.de

Sprechzeiten: nach Vereinbarung

Akademischer Werdegang:

seit Juni 2018:

Doktorand am Institut für Politikwissenschaft der Leibniz Universität Hannover im Arbeitsbereich Internationale Beziehungen; Arbeitstitel der Dissertation: "Congress & President in the Decision-Making-Process of American Foreign Policy: Analysis of a Contested Balance"


seit Oktober 2017:

Wissenschaftlicher Mitarbeiter im Arbeitsbereich Internationale Beziehungen bei Prof. Dr. Christiane Lemke


Oktober 2015 - September 2017:

Studium der Politikwissenschaft an der Leibniz Universität Hannover; Schwerpunkt: Internationale Beziehungen; Abschluss: Master of Arts with distinction; Titel der Abschlussarbeit: The US Elections 2016 and the Concept of Power in International Relations


Februar 2016 - Juni 2017:

Studentische Hilfskraft im internationalen Drittmittelprojekt „Militarization 2.0. Militarization’s social media footprint through a gendered lens


Oktober 2015 - Juni 2017:

Studentische Hilfskraft und Tutor im Arbeitsbereich Internationale Beziehungen


Oktober 2012 - September 2015:

Studium der Politikwissenschaft an der Leibniz Universität Hannover; Schwerpunkte: Internationale Beziehungen und Politische Systeme/Regierungslehre, Abschluss: Bachelor of Arts, Titel der Abschlussarbeit: Uganda - Eine Analyse europäischer Entwicklungszusammenarbeit unter besonderem Fokus auf den Wirtschaftssektor

 

Forschungsinteressen:

  • Konzepte von Macht in internationalen Beziehungen
  • Transatlantische Beziehungen
  • Das politische System der USA
  • Außenpolitikanalyse

 

Forschungsaufenthalte:

  • Vom 06.09.-28.09.2018: UNC at Chapel Hill inklusive Gesprächen am Emory College, Atlanta sowie an der Vanderbilt University, Nashville. 

 

 

Hinweise zur Betreuung von Abschlussarbeiten

Bitte reichen Sie zur Anfrage einer Erstprüferschaft von Abschlussarbeiten frühzeitig (mindestens acht Wochen vor dem gewünschten Anmeldetermin) ein erstes Exposé ein. Das Exposé sollte die Fragestellung, den theoretische Rahmen und das methodische Vorgehen thematisieren sowie ein vorläufiges Literaturverzeichnis beinhalten. Zudem muss zuvor die Modulprüfung (HA) im VM5 erbracht worden sein.