• Zielgruppen
  • Suche
 

Politikfelder und Politische Verwaltung

Politikfeldanalyse und Verwaltungswissenschaft sind Teilgebiete der modernen Politikwissenschaft. Während es bei der Analyse von Politikfeldern um die inhaltliche Dimension von „policies“ wie Umwelt-, Gesundheits- oder Energiepolitik geht, wobei nach der Entstehung, der Umsetzung und den Erfolgen bzw. dem Scheitern politischer Programme gefragt wird, rückt die Verwaltungswissenschaft die Funktionsweise und Wandlungsprozesse des öffentlichen Sektors in den Vordergrund. Zugespitzt könnte man die Politikfeldanalyse als Lehre von den „Außenwirkungen“ der Staatstätigkeit bezeichnen, die Verwaltungswissenschaft hingegen als Lehre vom „Innenleben“ des Staates. Infolge der hohen Spezialisierung in der Politikwissenschaft, die der sektoralen Ausdifferenzierung politischer Problembearbeitung folgt, kommt es nicht selten zu einer artifiziellen Trennung beider Analyseperspektiven. Die Rolle der Verwaltung wird in der Politikfeldanalyse häufig nur am Rande beachtet, während verwaltungswissenschaftliche Autoren die sektorale Prägung der Verwaltungstätigkeit kaum berücksichtigen. Der Arbeitsbereich strebt daher einerseits eine thematische Synthese an, in deren Zentrum Regierung und Verwaltung, politischer Entscheidungsprozess und administrativer Vollzug, institutionelle und Prozessdimension stehen. Andererseits soll die große Vielfalt policy-analytischer Konzepte durch eine Konzentration auf den öffentlichen Sektor diszipliniert sowie die weitgehend theoriearme Verwaltungsforschung durch die Nutzung moderner Organisations- und Entscheidungstheorien befruchtet werden. Empirische Forschungsgegenstände sind die Strukturen, die Funktionsweise und die Wandlungsprozesse der staatlichen Verwaltung bzw. des öffentlichen Sektors sowie deren sektorale Ausprägungen. Hinzu tritt die Analyse der Entwicklungsdynamik ausgewählter Politikfelder. In konzeptionell-theoretischer Hinsicht wird u.a. auf die neuere Diskussion über die Steuerungsfähigkeit staatlicher Akteure und die Steuerbarkeit gesellschaftlicher bzw. ökonomischer Prozesse Bezug genommen.