• Zielgruppen
  • Suche
 

Nina Wüstemann, M.A.

Telefon: 0511-762-19871

E-Mail: n.wuestemannipw.uni-hannover.de

Bei Fragen zum ERASMUS+-Programm wenden Sie sich bitte ab dem 01.09.2017 an Sebastian Kahlfuß unter erasmusipw.uni-hannover.de

Standort: Schneiderberg 50, V113b

Sprechstunde: nach Vereinbarung

Werdegang

  • Mai 2017 Gastdozentin an der Università di Pisa im Masterstudiengang Scienze per la Pace (Peace Studies)
  • seit 03/2017 Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Politische Wissenschaft (Arbeitsbereich Internationale Beziehungen) der Leibniz Universität Hannover
  • Seit 2015 ERASMUS-Koordinatorin des Instituts für Politische Wissenschaft und des Instituts für Soziologie der Leibniz Universität Hannover
  • 2015-2017 Lehrbeauftragte am Institut für Politische Wissenschaft (Arbeitsbereich Internationale Beziehungen) der Leibniz Universität Hannover
  • 2014-2015 Mitarbeiterin im internationalen Forschungsprojekt „UNSCR1325 Reload“ der Universidad Rey Juan Carlos (Madrid) in Kooperation mit der Australian Human Rights Commission und dem NATO Science for Peace and Security Programme
  • 2014 wissenschaftliche Mitarbeiterin im Projekt "Promoters of Gender Mainstreaming? International Organizations and UNSCR 1325” am Institut für Politische Wissenschaft (Arbeitsbereich Internationale Beziehungen), Leibniz Universität Hannover
  • 2012-2014 Studium der Politikwissenschaft (Schwerpunkt: Internationale Beziehungen) (Master) an der Leibniz Universität Hannover und der Radboud Universiteit Nijmegen, Titel der Abschlussarbeit: „Mainstreaming Gender im Politikfeld Sicherheit: Die Implementierung der UN-Resolution 1325 durch die NATO“,
  • 2008-2013 Studium der Politikwissenschaft und Anglistik (Bachelor) an der Leibniz Universität Hannover, Titel der Abschlussarbeit: „Papiertiger oder Leitfaden? Die Implementierung der UN-Resolution 1325 durch die Bundeswehr“

 

Vorträge 2017

Sept.: "Das Sicherheitskonzept der NATO: Gender Mainstreaming Strategien im ISAF Einsatz", KED Infoabend, Hannover.


Okt. „Women, Peace and Security“ –A limited gendered approach to international security?", International Workshop `Gender, Women and International Security`, Queen´s University Bader International Study Centre, Sussex.


Nov. "Women, Peace and Security Organizations - Gender norms and NATO", International Wokshop ´Prevent, Protect, Partcipate! Women`s roles in peace and security, Universität Würzburg.

Forschungsschwerpunkte

  • Internationale Organisationen
  • Normen in den Internationalen Beziehungen
  • europäische Sicherheits- und Verteidigungspolitik
  • Militär
  • Gender

Lehre

  • Wintersemester 2017/18: Einführung in die Politische Wissenschaft (EM); Internationale Sicherheit und Gender (VM5); Qualitative Methoden in den Internationalen Beziehungen (MIV)
  • Sommersemester 2017: Global Governance und Internationale Organisationen (VM5)
  • Wintersemester 2016/17: Interaktionen von Sicherheitsakteuren in den IB (VM5)
  • Wintersemester 2015/16: "Women, Peace and Security?!" (VM5)