• Zielgruppen
  • Suche
 

Nina Wüstemann, M.A.

Telefon: 0511-762-19871

E-Mail: n.wuestemannipw.uni-hannover.de

Standort: Schneiderberg 50, V113b

Sprechstunde: Dienstags von 14-15 Uhr mit vorheriger Terminabstimmung oder Eintragung in die Liste neben der Bürotür.

Werdegang

  • Mai 2017 Gastdozentin an der Università di Pisa im Masterstudiengang Scienze per la Pace (Peace Studies)
  • seit 03/2017 Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Politische Wissenschaft (Arbeitsbereich Internationale Beziehungen) der Leibniz Universität Hannover
  • Seit 2015 ERASMUS-Koordinatorin des Instituts für Politische Wissenschaft und des Instituts für Soziologie der Leibniz Universität Hannover
  • 2015-2017 Lehrbeauftragte am Institut für Politische Wissenschaft (Arbeitsbereich Internationale Beziehungen) der Leibniz Universität Hannover
  • 2014-2015 Mitarbeiterin im internationalen Forschungsprojekt „UNSCR1325 Reload“ der Universidad Rey Juan Carlos (Madrid) in Kooperation mit der Australian Human Rights Commission und dem NATO Science for Peace and Security Programme
  • 2014 wissenschaftliche Mitarbeiterin im Projekt "Promoters of Gender Mainstreaming? International Organizations and UNSCR 1325” am Institut für Politische Wissenschaft (Arbeitsbereich Internationale Beziehungen), Leibniz Universität Hannover
  • 2012-2014 Studium der Politikwissenschaft (Schwerpunkt: Internationale Beziehungen) (Master) an der Leibniz Universität Hannover und der Radboud Universiteit Nijmegen, Titel der Abschlussarbeit: „Mainstreaming Gender im Politikfeld Sicherheit: Die Implementierung der UN-Resolution 1325 durch die NATO“,
  • 2008-2013 Studium der Politikwissenschaft und Anglistik (Bachelor) an der Leibniz Universität Hannover, Titel der Abschlussarbeit: „Papiertiger oder Leitfaden? Die Implementierung der UN-Resolution 1325 durch die Bundeswehr“

 

Vorträge 2018

Hinweis: Am 28.11. um 14 Uhr (Gebäude 3109; Raum 405) hält Frau Kristina Lunz (Co-Founder and Germany Director of the Center for Feminist Foreign Policy) einen Vortrag mit dem Titel "Starke Frauen in der internationalen Politik: Erfahrungen aus der politischen Praxis". Weitere Informationen (u.A. zur Anmeldung) finden Sie hier


Hinweis: Nina Wüstemann organisiert gemeinsam mit Dr. Sascha Arnautovic (Kölner Forum für Internationale Beziehungen und Sicherheitspolitik e.V.) und Sofia Maria Satanakis (Austria Institut für Europa- und Sicherheitspolitik) die Nachwuchstagung "Erst "Sicherheits- und Verteidigungsunion", dann "europäische Armee"? Wissenschaftliche und praxisorientierte Beiträge zur Zukunft der Europäischen Verteidigung", welche vom 05.-06.10.18 im Center for International Security and Governance der Universität Bonn stattfindet. Das Tagungsprogramm ist hier zu finden.


 Hinweis: Nina Wüstemann nimmt im November 2018 an der Universität Gießen an dem Workshop "Researching International Organization Empirically" Teil mit einem Vortrag, der den Titel "Women, Peace and Security Organizations?! Gender Norms and NATO" trägt.


Mai: (Moderation) "Sexismus ≠ MHH?", Medizinische Hochschule Hannover.


April: "Women, Peace and Security Organizations - Gender Mainstreaming in der NATO", Leibniz Universität Hannover, Fachgespräch 'Beispiele der Geschlechterforschung aus der Philosophischen Fakultät'.

Vorträge 2017

Sept.: "Das Sicherheitskonzept der NATO: Gender Mainstreaming Strategien im ISAF Einsatz", KED Infoabend, Hannover.


Okt. „Women, Peace and Security“ –A limited gendered approach to international security?", International Workshop `Gender, Women and International Security`, Queen´s University Bader International Study Centre, Sussex.


Nov. "Women, Peace and Security Organizations - Gender norms and NATO", International Wokshop ´Prevent, Protect, Partcipate! Women`s roles in peace and security, Universität Würzburg.

Forschungsschwerpunkte

  • Internationale Organisationen
  • Normen in den Internationalen Beziehungen
  • europäische Sicherheits- und Verteidigungspolitik
  • Militär
  • Gender

Lehre

  • Wintersemester 2018/19: Einführung in die Politische Wissenschaft (EM); Gendering International Security: The Women, Peace and Security Agenda (VM 5)
  • Sommersemester 2018: Norms in International Relations (VM 5); Internationale Sicherheitsakteure: Die NATO (VM 5)
  • Wintersemester 2017/18: Einführung in die Politische Wissenschaft (EM); Internationale Sicherheit und Gender (VM5); Qualitative Methoden in den Internationalen Beziehungen (MIV)
  • Sommersemester 2017: Global Governance und Internationale Organisationen (VM5)
  • Wintersemester 2016/17: Interaktionen von Sicherheitsakteuren in den IB (VM5)
  • Wintersemester 2015/16: "Women, Peace and Security?!" (VM5)

Engagement

  • Seit 11/2017 Sprecherin der Forschungsgruppe "Sicherheitspolitik/Sicherheitsforschung" des Kölner Forums für Internationale Beziehungen und Sicherheitspolitik e.V. (KFIBS); zudem ordentliches Mitglied des KFIBS e.V.