ForschungPolitikfelder und Politische Verwaltung
Forschungsprojekt Politisch-Administrative Elite 2017 (PAE 2017)

Forschungsprojekt "Politisch-Administrative Elite 2017 (PAE 2017)"

- Sechste Erhebung der Verwaltungseliten des Bundes und der Länder


KURZINFO

Wissensbeschaffung & -verarbeitung durch die Politisch-Administrative Elite

PAE 2017 ist die Fortführung einer seit den 1970er Jahren mehrfach durchgeführten Befragung von SpitzenbeamtInnen in Deutschland. Das Ziel dieser Befragung besteht traditionell darin, Erkenntnisse über die Tätigkeiten, das Politik- und Rollenverständnis sowie die Sozialisationsbedingungen dieser wichtigen Personengruppe zu erhalten.


Die breite Datenbasis ermöglicht neben Längs- und Querschnittanalyen zu persönlichem Hintergrund, Einstellungen und Entscheidungsverhalten der politisch-administrativen Elite ebenso Kausalanalysen. Somit kann ein breites Spektrum verwaltungswissenschaftlicher Fragestellungen beantwortet werden.

PAE 2017 setzt darüber hinaus einen Schwerpunkt auf den Umgang mit Wissen in Ministerien und zentralen Behörden, da Wissen, Expertise und Beratung heute eine zentrale Rolle in politischen Prozessen spielen. Die Befragung wurde im August und September 2017 mit Hilfe eines Online-Surveys durchgeführt. Befragt wurden rund 2000 SpitzenbeamtInnen aus der Ministerialverwaltung des Bundes und den Ministerialverwaltungen ausgewählter Bundesländer sowie aus Bundesoberbehörden und Ressortforschungseinrichtungen.

Wir bedanken uns für Ihr Interesse und werden diese Homepage projektbezogen aktualisieren.

PUBLIKATIONEN

2019:

Veit, Sylvia, und Falk Ebinger. 2019. Same same but different? Administrative Roles and Politicization in Ministerial Bureaucracies. Paper presented at Section The Politics of Bureaucracy, Panel: The preferences, motivations and decision behaviour of policy bureaucrats, European Consortium for Political Research (ECPR) General Conference, University of Wroclaw, Polen, 4-7 September 2019 (accepted).

Strobel, Bastian, Sylvia Veit, und Falk Ebinger. 2019. Representative Bureaucracy: Passive and Active Representation in German Ministries and Agencies. Paper presented at “Politics and Public Administration within Core Executives”, International Conference on Public Policy, Montreal, 2 6-28 Juni 2019. Kanada. 

Veit, Sylvia. 2019. Career Patterns in Administrations. In: Oxford Encyclopedia of Public Administration, Hrsg. B. Guy Peters und Ian Thynne, Oxford: Oxford University Press (forthcoming).

Jann, Werner and Sylvia Veit. 2019. Politics and Public Administration. In: Public Administration in Germany, Hrsg. Sabine Kuhlmann, Isabella Proeller, Dieter Schimanke und Jan Ziekow, London: Palgrave (forthcoming).

2018:

Bach, Tobias und Veit, Sylvia. 2018. The Determinants of Promotion to High Public Office in Germany: Partisan Loyalty, Political Craft, or Managerial Competencies? In: Journal of Public Administration Research and Theory (JPART) 28 (2), 254-269. DOI: 10.1093/jopart/mux041

Veit, Sylvia, Nadin Fromm, und Falk Ebinger. 2018. “Nein zu sagen ist eine unserer wichtigsten Pflichten.” Politisierung, Rollenverständnis und Entscheidungsverhalten von leitenden Ministerialbeamt*innen in Deutschland.” der moderne staat (dms) – Zeitschrift für Public Policy, Recht und Management 11 (2), 413-436. https://doi.org/10.3224/dms.v11i2.02

Ebinger, Falk, Nicolas Lux, Christoph Kintzinger und Benjamin Garske. 2018. Die Deutsche Verwaltungselite der Regierung Brandt bis Merkel II. Herkunft, Zusammensetzung und Politisierung der Führungskräfte in den Bundesministerien. der moderne staat (dms) – Zeitschrift für Public Policy, Recht und Management 11 (2), 389-411. https://doi.org/10.3224/dms.v11i2.01

Ebinger, Falk, Steffen Zabler, Christian Person, Frederike-Sophie Niemann, und René Geißler. 2018. Wirksame Finanzaufsicht über die Kommunen. Dimensionen und Determinanten der Umsetzungspraxis. der moderne staat (dms) – Zeitschrift für Public Policy, Recht und Management 11 (1), 167-189. http://dx.doi.org/10.3224/dms.v11i1.02

2017:

Vedder, Stefanie und Sylvia Veit. 2017. Politische Kultur und Parteipolitisierung von Staatssekretären in den alten und neuen Bundesländern. der moderne staat (dms) – Zeitschrift für Public Policy, Recht und Management 10 (1), 153-168. https://doi.org/10.3224/dms.v10i1.08

Veit, Sylvia, Thurid Hustedt, und Tobias Bach. 2017. Dynamics of change in internal policy advisory systems: the hybridization of advisory capacities in Germany. Policy Sciences 50 (1), 85-103.  https://doi.org/10.1007/s11077-016-9266-9

2016:

Veit, Sylvia und Simon Scholz. 2016. Linking administrative career patterns and politicisation: Signalling effects in the careers of top civil servants in Germany. International Review of Administrative Sciences (IRAS) 82 (3), 516-535. https://doi.org/10.1177/0020852314564310

2015:

Veit, Sylvia. 2015. Parteipolitische Unterschiede bei der Selektion von Spitzenbeamten. In: Der gut organisierte Staat, Hrsg. Döhler, Marian, Jochen Franzke, und Kai Wegrich, 317-338. Berlin: edition Sigma. https://doi.org/10.5771/9783845262703-318                    

2014:

Enkler, Jan und Falk Ebinger. 2014. What frames Top Administrators' Behaviour? Explaining Functional Politicization of Elite Civil Servants. Paper presented at PSG VII: Quality and Integrity of Governance, European Group for Public Administration (EGPA) Annual Conference 2014. 10.-12. September 2014, Speyer.

Kintzinger, Christoph und Falk Ebinger. 2014. Research at the Leading-String? Perceptions and Experiences of Administrative Elites in German Federal Agencies. Paper presented at International Political Science Association (IPSA) 23rd World Congress of Political Science. 19.-24 Juli 2014, Montréal.

2012:

Ebinger, Falk und Carina Schmitt. 2012. Autonomie und Autonomieeffekte: Theoretische und methodische Erläuterungen. PVS – Politische Vierteljahresschrift, Heft 53/1, 98-108. http://www.jstor.org/stable/24203307

Bogumil, Jörg, Falk Ebinger, und Linda Jochheim. 2012. Spitzenbeamte und ihr Verhalten bei politisch relevanten Entscheidungen. In: Bürokratie im Irrgarten der Politik. Gedächtnisband für Hans-Ulrich Derlien. Schriftenreihe der Deutschen Sektion des Internationalen Instituts für Verwaltungswissenschaft, Band 36. Hrsg. Dieter Schimanke, Sylvia Veit und Hans-Peter Bull, Baden-Baden: Nomos. 151-174. PDF

2010:

Ebinger, Falk und Carina Schmitt. 2010. Alles eine Frage des Managements? Wie Autonomierechte die Handlungsfreiheit des administrativen Führungspersonals beeinflussen. PVS – Politische Vierteljahresschrift, Heft 51/1, S. 69-93. http://link.springer.com/article/10.1007%2Fs11615-010-0002-3

2009:

Ebinger, Falk und Linda Jochheim. 2009. Wessen loyale Diener? Wie die große Koalition die deutsche Ministerialbürokratie veränderte. dms – der moderne staat – Zeitschrift für Public Policy, Recht und Management, Heft 2/2009, S. 335-353. http://www4.rz.rub.de:8503/mam/content/regionalpolitik/dms_2009_2.pdf

Siehe auch die Besprechung in der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung vom 21.02.2010.

2006:

Schwanke, Katja und Falk Ebinger. 2006. Politisierung und Rollenverständnis der deutschen Administrativen Elite 1970 bis 2005. Wandel trotz Kontinuität. PVS – Politische Vierteljahresschrift, Sonderheft 37: Politik und Verwaltung. 227-249. http://www.sowi.rub.de/mam/content/regionalpolitik/forschung/schwanke_ebinger_06-politisierung_und_rollen-pvs.pdf

 

Weiterführende Literatur

Aberbach, Joel D., Robert D. Putnam, Bert A. Rockman. 1981. Bureaucrats and Politicians in Western Democracies. Cambridge, Mass./London: Harvard University Press.

Derlien, Hans-Ulrich. 2008. Die politische und die administrative Elite der Bundesrepublik. In: Werner Jann und Klaus König Hrsg. Regieren zu Beginn des 21. Jahrhunderts. Tübingen: Mohr Siebeck, S. 291-328.


Mayntz, Renate und Hans-Ulrich Derlien. 1989. Party Patronage and Politicization of the West German Administrative Elite 1970 – 1987 – Toward Hybridization? Governance 2(4), S. 384-404. DOI: 10.1111/j.1468-0491.1989.tb00099.x

PROJEKTLEITUNG

Prof. Dr. Sylvia Veit leitet das Forschungsprojekt „Politisch-Administrative Elite 2017“ gemeinsam mit Prof. Dr. Marian Döhler und Dr. Falk Ebinger. Sie ist Leiterin des Fachgebietes Public Management an der Universität Kassel. Ihre Forschungsarbeiten beschäftigen sich mit Verwaltungseliten in Deutschland und im internationalen Vergleich. Sie hat in den vergangenen Jahren zahlreiche Aufsätze und Buchbeiträge zur Politisierung, zu den Karrieremustern und zur Fortbildung von Spitzenbeamten verfasst. Sylvia Veit ist akademische Leiterin des berufsbegleitenden Masterstudiengangs Öffentliches Management/Public Administration der Universität Kassel, Direktorin des International Centre for Higher Education Research (INCHER-Kassel) und Sprecherin der Sektion „Policy-Analyse und Verwaltungswissenschaft“ in der Deutschen Vereinigung für Politikwissenschaft (DVPW). Nähere Informationen zu ihrer Person und zu ihren Forschungsaktivitäten finden Sie hier: http://www.uni-kassel.de/go/sveit

Dr. Falk Ebinger leitet das Forschungsprojekt „Politisch-Administrative Elite 2017“ gemeinsam mit Prof. Dr. Marian Döhler und Prof. Dr. Sylvia Veit. Er ist Assistant Professor am Institut für Public Management und Governance an der Wirtschaftsuniversität Wien. Seine Forschungsarbeiten beschäftigen sich mit Regierungs- und Verwaltungsorganisation auf Bundes-, Landes- und kommunaler Ebene sowie Verwaltungseliten in Deutschland und im internationalen Vergleich. Falk Ebinger hat die drei Vorläuferstudien (PAE 2005, 2009 und 2013) durchgeführt und setzt diese Arbeit nun mit der vierten Erhebungswelle fort. Nähere Informationen zu seiner Person und zu seinen Forschungsaktivitäten finden Sie hier: https://www.wu.ac.at/pubmgt/team/febinger/

Prof. Dr. Marian Döhler leitet das Forschungsprojekt „Politisch-Administrative Elite 2017“, das vor der nächsten Bundestagswahl mit einer erneuten Erhebung fortgeführt werden soll, gemeinsam mit Dr. Falk Ebinger und Prof. Dr. Sylvia Veit. Er ist Professor am Institut für Politikwissenschaft der Leibniz Universität Hannover, Dekan der Philosophischen Fakultät und Mitglied des Vorstandes des Leibniz Center for Science and Society. Seine Forschung erstreckt sich über die politikwissenschaftlichen Teilgebiete Policy-Analyse und Verwaltungswissenschaft sowie die Organisationsforschung. Sein besonderes Interesse gilt der gesamten Bundesverwaltung, der Eisenbahnpolitik sowie der Wissenschaftspolitik. Nähere Angaben zur Person unter: https://www.ipw.uni-hannover.de/de/marian-doehler/