• Zielgruppen
  • Suche
 

Dr. Sebastian Huhnholz

Arbeitsbereich: Politische Ideengeschichte und Theorien der Politik

Tel.:  +49 511 762 5354

Fax.: +49 511 762 4199

Email: s.huhnholzipw.uni-hannover.de

Sprechstunde: nach Vereinbarung per E-Mail

Standort: Raum 128

Schneiderberg 50, 30167 Hannover

 

Websites:

http://uni-hannover.academia.edu/SebastianHuhnholz

http://www.theorieblog.de

Forschungsschwerpunkte | CV | Lehre | Publikationen | Funktionen/Mitgliedschaften

Forschungssschwerpunkte

  • Politische Theorie und Ideengeschichte
  • Sozialökonomik, insb. politische Ideengeschichte und Theorie der Staatsfinanzierung
  • Ideengeschichte internationaler Beziehungen, insb. politische Imperiumstheorien
  • Methoden der Ideengeschichte, insb. politische Begriffsgeschichte
  • Erinnerungspolitik
  • Dschihadismus
  • Politische Ikonographie

CV

  • 2017 Ernennung zum akademischen Rat a.Z. (Niedersachsen).
  • 2016 Eröffnung des Habilitationsverfahrens an der LMU (Fachmentorat Prof. Dr. Karsten Fischer, Prof. Dr. Jens Kersten, Prof. Dr. Stephan Lessenich).
  • 2015-2016 einjährige Drittmittelanschubfinanzierung inkl. Lehrvertretungsmitteln des „Nachwuchsförderungsfonds“ der LMU München im Programm „lmu excellent“.
  • 2015 Ernennung zum akademischen Rat a.Z. (Freistaat Bayern).
  • 2013/14 Promotion zum Dr. phil. an der LMU, Prädikat „summa cum laude“ (Gutachter Prof. Dr. Karsten Fischer, Prof. Dr. Herfried Münkler, Prof. Dr. Berthold Rittberger).
  • 2009 Humboldt-Preis der HU Berlin, Kategorie: Masterarbeit.
  • 2005 Feldforschungsstipendiat (Palästinensische Gebiete) im ASA-Programm des BMZ.
  • 2002-2008 Studium der Sozialwissenschaften an der Humboldt-Universität zu Berlin.

Lehre

  •  SE „Max Weber“ (2017/18; Leibniz Universität).
  •  GK „Politische Theorie“ (2010-2016/17 jeweils 1-2 jährlich; LMU).
  •  MS „Die Finanzierung freier Staaten“ (2017; LMU).
  •  HS „Hannah Arendt“ (2017; LMU).
  •  HS „Theorie und Protest. Zur Bedeutung politischer Ideen für Flugschriften, Pamphlete und Proklamationen in Geschichte und Gegenwart“ (2016/17; LMU).
  •  LS „Max Weber: ‚Wirtschaft und Gesellschaft‘“ (2016; LMU).
  •  HS „Republikanismus“ (2015/16; LMU).
  •  HS „Bielefeld School? Zum pol. Stand der Historischen Semantologie“ (2014/15; LMU).
  •  HS „Die politische Familie“ (2014; LMU).
  •  UE „Steuerstaat und Postdemokratie“ (2014; LMU).
  •  Workshop „American Empire?“ (2014; Ferienakademie des Cusanuswerks, Münster).
  •  UE „Politische Ikonographie“ (2013/2014; LMU).
  •  UE „Republikanismus“ (2013; LMU).
  •  UE „Begriffe der Revolution“ (2013; LMU).
  •  UE „Denker des Krieges“ (2012/13; LMU).
  •  UE „Imperiumstheorien“ (2012; LMU).
  •  UE „Demokratische Politik und moderner Zynismus“ (2011; LMU).
  •  UE „Alexis de Tocquevilles politische Theorie“ (2011; LMU).
  •  UE „Politisches zur ,Wende‘“ (2010/11; LMU).
  •  UE „Nachkriegs(un)ordnungen: Theorie und Fallbeispiele“ (2010; LMU).
  •  UE „Politische Theorie des Imperiums“ (2010; LMU).
  •  SE „Fundamentalismus“ (mit Karsten Fischer, 2009; HU).
  • PS „Transnationaler Terrorismus – Dschihadismus – militanter Fundamentalismus: politiktheoretische Zusammenhänge und internationale Perspektiven“ (mit Sebastian Lange, 2009; HU).

 

 

Publikationen

Monographien:

  • Krisenimperialität. Romreferenz im US-amerikanischen Empire-Diskurs, Frankfurt am Main und New York: Campus 2014 (445 S.).
  • Dschihadistische Raumpraxis. Raumordnungspolitische Herausforderungen des militanten sunnitischen Fundamentalismus (Reihe „Politische Theorie“, Bd. 12, hrsg. von Michael Th. Greven †), Berlin: LIT 2010 (154 S.).

Herausgeberschaften:

  • „Heiner Müller: Macht, Geist & Katastrophengier“ (Schwerpunktheft zum 20. Todestag; gem. hrsg. mit Harald Bluhm und Beiträgen u.a. von Eva C. Huller, Steffen Dietzsch, Michael Ostheimer und einem Gespräch mit Alexander Kluge), Berliner Debatte Initial 3/2015, 26. Jg.
  • Theorieblog Jahrbuch 2010-2015 (hrsg. mit Andreas Antić, Eva Marlene Hausteiner, Jakob Huber, Daniel Jacob, Angela Marciniak, Cord Schmelzle, Thorsten Thiel und Maike Weisspflug), o.O.: ePubli 2015.
  • „Honeckers Welt“ (Schwerpunktheft mit Beiträgen von Martin Sabrow und Darius Wojtaszyn, einem Interview mit Peter Ruben und einem Gespräch mit Eugen Ruge), Berliner Debatte Initial, 2/2012, 23. Jg.
  • „Imperial Interpretations: The Imperium Romanum as Category of Political Reflection“ (Schwerpunktheft gem. mit Eva Marlene Hau­steiner und Marco Walter), Mediterraneo Antico, 1-2/2010, 8. Jg.

Artikel in Periodika und Bänden:

  • Die Steuer des Steuerstaates, in: Verena Frick et al. (Hrsg.): Politik und Recht, Baden-Baden: Nomos 2017, S. 454-472.
  • Imperium Arcanum? Realität und Mythos verdeckter Militäreinsätze der USA, in: Rüdiger Voigt (Hrsg.): Staatsgeheimnisse. Arkanpolitik im Wandel der Zeit, Wiesbaden: Springer VS 2017, S. 153-176 (mit Jochen Kleinschmidt).
  • Schmitt, Schmittianer, Schmittiana. Zum reflexiven Wert Carl Schmitts für die Analyse politischer Ordnungen, in: Markus Gloe und Tonio Oeftering (Hrsg.): Politische Theorie meets Politische Bildung, Baden-Baden: Nomos 2017, S. 79-104.
  • Was soll das heißen: „Steuerstaat“?, in: Jahrbuch Ökonomie und Gesellschaft 2017, Schwerpunkt Steuern und Gesellschaft, hrsg. v. Ute Schmiel u. Werner Nienhüser, Marburg: Metropolis 2017, S. 15-48.
  • An der Levante wird laviert. Beobachtungen des jüngeren deutschen Sachbuchschrifttums zum sogenannten Islamischen Staat, in: Jahrbuch Politisches Denken 2015, Jg. 25, Berlin: Duncker & Humblot 2016, S. 225-238.
  • Heimkehr ins Kalifat? Historische Ursprünge und gegenwärtige Folgen der sakralen Geographie des Dschihadismus, in: Die Friedens-Warte. Die Friedens-Warte. Journal of International Peace and Organization, 3-4/2015, 90. Jg., S. 311-339 (erschienen 2016).
  • Imperiale Sehnsuchtsräume. Versuch einer politischen Typologie des „leeren Raums“, in: Ulrike Jureit (Hrsg.): Umkämpfte Räume. Raumbilder, Ordnungswille und Gewaltmobilisierung, Göttingen: Wallstein 2016, S. 304-325.
  • Von republikanischer Mächtebalance zu liberaler Verfassungstrinität? Zur Dementierung des Montesquieuschen Mischverfassungserbes durch die Gewaltentrennungsdoktrin, in: Thorsten Thiel und Christian Volk (Hrsg.): Die Aktualität des Republikanismus, Baden-Baden: Nomos 2016, S. 45-72.
  • Abschied vom Wandel? Zum postdemokratischen Status des Topos „Ende der Geschichte“, in: Olaf Briese et al. (Hrsg.): Die Aktualität des Apokalyptischen. Zwischen Kulturkritik und Kulturversprechen, Würzburg: Königshausen & Neumann 2015, S. 79-96.
  • Bielefeld, Paris & Cambridge? Wissenschaftsgeschichtliche Ursprünge und theoriepolitische Konvergenzen der diskurshistoriographischen Methodologien Kosellecks, Foucaults und Skinners, in: Ludwig Gasteiger et al. (Hrsg.): Theorie und Kritik. Dialoge zwischen differenten Denkstilen und Disziplinen, Bielefeld: transcript 2015, S. 157-182.
  • Ein Bund unter Gleichen? Zum (anti-)hegemonialen Charakter föderaler Arrangements, in: Gerold Ambrosius u. Christian Henrich-Franke (Hrsg.): Föderalismus in his­to­risch vergleichender Perspektive. Föderale Systeme: Kaiserreich – Donaumonarchie – Europäische Union, Baden-Baden: Nomos 2015, S. 279-297 (mit Eva Marlene Hausteiner).
  • Legalität der Unfreiheit? Zum Widerstreit Schmittscher Legalitätsformen am Beispiel des liberaldemokratischen Steuerstaates, in: Rüdiger Voigt (Hrsg.): Legalität ohne Legitimität? Carl Schmitts Kategorie der Legitimität, Berlin: Springer 2015, S. 77-107.
  • „Refeudalisierung“ des Steuerstaates? Vorüberlegungen zu einer politischen Theorie der Steuerdemokratie, in: Sigrid Boysen et al. (Hrsg.): Verfassung und Verteilung. Beiträge zu einer Grundfrage des Verfassungsverständnisses, Tübingen: Mohr Siebeck 2015, S. 175-216.
  • „Schwamm drüber Augustus“? Römische Imperialmotivik bei „Griechen-Müller“, in: Berliner Debatte Initial, 3/2015, 26. Jg., S. 27-43.
  • Sieg und Frieden? Imperiale Facetten demokratisierender Friedenskultur, in: Samuel Salzborn und Holger Zapf (Hrsg.): Krieg und Frieden. Kulturelle Deutungsmuster, Frankfurt am Main u.a.: Peter Lang 2015, S. 137-160.
  • Deutschsowjetische Bloodlands? Zum methodologischen spatial und imperial turn der aktuellen Totalitarismustheorie, in: Journal of Modern European History, 4/2014, 12. Jg., S. 427-447.
  • Erfahrungswandel ohne Methodenwechsel? Zum Problem weltbürgerkriegerischer Veteranenmethodik für ein europäisch integriertes Totalitarismusgedächtnis, dargestellt am Beispiel der deutschen Diskussion um Timothy Snyders „Bloodlands“, in: Tr@nsit online 2014: http://www.iwm.at/transit/.
  • Staatszombies. Sterbekulte, Leviathane und andere Goldene Kälber der jüngeren politischen Ikonologie, in: Zeitschrift für Politische Theorie, 1/2014, 5. Jg., S. 136-142.
  • Vom Imperium zur Souveränität und zurück. Raumpolitische Geltungsgrenzen zwischen Jean Bodins antiimperialem Souveränitätsverständnis und Carl Schmitts postsouveräner Imperiumsfurcht, in: Anna Heinze et al. (Hrsg.): Grenzen der Antike, Berlin: de Gruyter Berlin 2014, S. 377-409.
  • Dschihadismus und Territorialität. Eine politiktheoretische Perspektive auf Ursachen, Bedingungen und Folgen fehlenden Territorialdenkens im militanten sunnitischen Fundamentalismus, in: Jochen Kleinschmidt et al. (Hrsg.): Der terrorisierte Staat, Stuttgart: Steiner 2012, S. 189-216.
  • „…eingeklemmt zwischen zwei größeren Häusern.“ Versuch eines psychopolitischen Doppelporträts anlässlich des einhundertsten Geburtstags Erich Honeckers, in: Berliner Debatte Initial, 2/2012, 23. Jg., S. 5-22. (Zudem übernommen durch http://www.linksnet.de.)
  • Imperiale oder Internationale Beziehungen? Imperiumszyklische Überlegungen zum jüngeren „American Empire“-Diskurs, in: Herfried Münkler u. Eva Marlene Hausteiner (Hrsg.): Die Legitimation von Imperien. Strategien und Motive im 19. und 20. Jahrhundert, Frankfurt am Main: Campus 2012, S. 195-231.
  • Das Spannungsverhältnis von Dschihadismus- und Terrorismusanalyse in Wissenschaft und Sicherheitspolitik der BRD, in: Sonderheft der Zeitschrift für Außen- und Sicherheitspolitik, 2011, Jg. 4, S. 203-227.
  • Parlamentarische Führung, in: APuZ, 4/2011, Jg. 61, S. 21-26 (mit Mark T. Fliegauf).
  • Amnesie und Antizipation. Ein politiktheoretischer Klärungsversuch des Problems von Nachkriegsordnungen, in: Behemoth, 1/2010, Jg. 3, S. 49-74 (mit Karsten Fischer).
  • Do all roads lead to Rome? Ancient Implications and Modern Transformations in the recent US-Discourse about an American Empire, in: Mediterraneo Antico, 1-2/2010, Jg. 8, S. 49-70.
  •  Kulturalisierung des Terrors. Das dschihadistische Selbstmordattentat als Stereotyp islamischer Kampfkultur, in: Zeitschrift für Kulturwissenschaften, 1/2010, Jg. 4, S. 69-80.

 Miszellen:

  • Rezension zu Hochgeschwender, Michael: Die Amerikanische Revolution (München: C.H. Beck 2016), in: Politische Vierteljahresschrift, 3/2017, 58. Jg., S. 498-500.
  • Hochzeit mit Machiavelli. Reinhard Mehring historisiert Carl Schmitt (Rezension zu Mehring, R.: Carl Schmitt: Denker im Widerstreit. Werk – Wirkung – Aktualität (Freiburg u. München: Alber 2017)), in: Süddeutsche Zeitung, Nr. 142 (23. Juni 2017), S. 12.
  • Rezension zu Sabrow, Martin: Erich Honecker. Das Leben davor, 1912-1945, (München: C.H. Beck 2016), für http://www.hsozkult.de/ 2016.
  • Sartre oder Kojève? Egal, Hauptsache Franzose! Rezension zu Lilla, Mark: Der hemmungslose Geist. Die Tyrannophilie der Intellektuellen (Orig. The Reckless Mind (2001), München: Kösel 2015), in: Politische Vierteljahresschrift, 4/2016, 57. Jg., S. 647-649 (Langfassung unter dem Titel „Sartre oder Kojève? Egal, Hauptsache Franzose!“ erschienen auf www.theorieblog.de).
  • Ausstrahlung hat viele Gesichter, in: Frankfurter Allgemeine Zeitung, Nr. 104 (4. Mai 2016), S. N4 (Original als „‚Fach ohne Ausstrahlung‘? Replik auf Frank Deckers und Eckhard Jesses Kritik der Politikwissenschaft in Deutschland“ beim theorieblog.de).
  • Rezension zu Möllers, Christoph: Die Möglichkeit der Normen (Berlin: Suhrkamp 2015), in: Neue Politische Literatur, 1/2016, Jg. 61, S. 354-355
  • Foucault als typischer Ideenhistoriker seiner Generation? (voice republic-open source-Vortrag für die internationale Tagung des foucaultblog „Historicizing Foucault – What does that mean?“, Zürich 2015).
  • Rezension zu Bierling, Stephan. Vormacht wider Willen. Deutsche Außenpolitik von der Wiedervereinigung bis zur Gegenwart (München: C.H. Beck 2014), in: Politische Vierteljahresschrift, 2/2015, 56. Jg., S. 368-370.
  • Rezension zu Gehler, Michael; Rollinger, Robert (Hrsg.): Imperien und Reiche in der Weltgeschichte. Epochenübergreifende und globalhistorische Vergleiche (Wiesbaden: Harrassowitz 2014 (2 Bände)), in: WeltTrends, Nr. 100, Jg. 21, 2015, S. 135-137.
  • Rezension zu Franzius, Claudio; Stein, Tine (Hrsg.): Recht und Politik. Zum Staatsverständnis von Ulrich K. Preuß (Baden-Baden: Nomos 2015), in: Zeitschrift für Politik, 4/2015, 62. Jg., S. 475-477.
  • Rezension zu Menzel, Ulrich: Die Ordnung der Welt (Berlin: Suhrkamp 2015), in: Politische Vierteljahresschrift, 4/1015, Jg. 56, S. 721ff. zzgl. Erratum.
  • Rezension zu Rzepka, Vincent: Die Ordnung der Transparenz. Jeremy Bentham und die Genealogie einer demokratischen Norm (Berlin: LIT 2013), in: Politische Vierteljahresschrift, 2/2014, 55. Jg., S. 387-389.
  • Introduction: Imperial Interpretations: The Imperium Romanum as Category of Political Reflection, in: Mediterraneo Antico, 1-2/2010, 8. Jg., S. 11-15 (zus. m. Eva Marlene Hau­steiner und Marco Walter).
  • „Der Gehorsam ist das Erklärungsbedürftige“. Die Erfurter Herbsttagung der DVPW-Sek­tion Politische Theorie und Ideengeschichte, 23.-25.9.2010, in: Zeitschrift für Politische Theorie, 2/2010, 2. Jg., S. 249-257.
  • Seit 2010 diverse Artikel für www.theorieblog.de sowie Planung und Koordination der Buchforen zu Thomas Piketty (Das Kapital im 21. Jahrhundert, München: C.H. Beck 2014 – mit Beiträgen von Lisa Herzog, Miriam Ronzoni, Jakob Huber, Timm Graßmann und Gabriel Wollner), gem. mit Thorsten Thiel zu Christoph Möllers (Die Möglichkeit der Normen, Berlin: Suhrkamp 2015 – mit Beiträgen von Wolfgang Knöbl, Rainer Schmalz-Bruns, Jakob Huber, Valentin Jeutner und Christoph Möllers), mit Anna Meine zu Emanuel Richter (Demokratischer Symbolismus. Eine Theorie der Demokratie, Berlin: Suhrkamp 2016 – mit Beiträgen u.a. vom Luzia Sievei, Marcel Vondermaßen, Oliver Lembcke und Emanuel Richter) sowie der Sparte Wiedergelesen. Ausgesuchte Beiträge auch in Andreas Antić et al. (Hrsg.): Theorieblog Jahrbuch 2010-2015, o.O.: ePubli 2015.

Funktionen/Mitgliedschaften

  • Wissenschaftl. und ehrenamtliche Tätigkeiten u.a. für Cusanuswerk, ArbeiterKind (u.a. Mitbegründer der Hochschulgruppe Berlin), Herbert Quandt-Stiftung u.a.

Forschungssschwerpunkte

  • Politische Theorie und Ideengeschichte
  • Sozialökonomik, insb. politische Ideengeschichte und Theorie der Staatsfinanzierung
  • Ideengeschichte internationaler Beziehungen, insb. politische Imperiumstheorien
  • Methoden der Ideengeschichte, insb. politische Begriffsgeschichte
  • Erinnerungspolitik
  • Dschihadismus
  • Politische Ikonographie

CV

  • 2017 Ernennung zum akademischen Rat a.Z. (Niedersachsen).
  • 2016 Eröffnung des Habilitationsverfahrens an der LMU (Fachmentorat Prof. Dr. Karsten Fischer, Prof. Dr. Jens Kersten, Prof. Dr. Stephan Lessenich).
  • 2015-2016 einjährige Drittmittelanschubfinanzierung inkl. Lehrvertretungsmitteln des „Nachwuchsförderungsfonds“ der LMU München im Programm „lmu excellent“.
  • 2015 Ernennung zum akademischen Rat a.Z. (Freistaat Bayern).
  • 2013/14 Promotion zum Dr. phil. an der LMU, Prädikat „summa cum laude“ (Gutachter Prof. Dr. Karsten Fischer, Prof. Dr. Herfried Münkler, Prof. Dr. Berthold Rittberger).
  • 2009 Humboldt-Preis der HU Berlin, Kategorie: Masterarbeit.
  • 2005 Feldforschungsstipendiat (Palästinensische Gebiete) im ASA-Programm des BMZ.
  • 2002-2008 Studium der Sozialwissenschaften an der Humboldt-Universität zu Berlin.

Lehre

  •  SE „Max Weber“ (2017/18; Leibniz Universität).
  •  GK „Politische Theorie“ (2010-2016/17 jeweils 1-2 jährlich; LMU).
  •  MS „Die Finanzierung freier Staaten“ (2017; LMU).
  •  HS „Hannah Arendt“ (2017; LMU).
  •  HS „Theorie und Protest. Zur Bedeutung politischer Ideen für Flugschriften, Pamphlete und Proklamationen in Geschichte und Gegenwart“ (2016/17; LMU).
  •  LS „Max Weber: ‚Wirtschaft und Gesellschaft‘“ (2016; LMU).
  •  HS „Republikanismus“ (2015/16; LMU).
  •  HS „Bielefeld School? Zum pol. Stand der Historischen Semantologie“ (2014/15; LMU).
  •  HS „Die politische Familie“ (2014; LMU).
  •  UE „Steuerstaat und Postdemokratie“ (2014; LMU).
  •  Workshop „American Empire?“ (2014; Ferienakademie des Cusanuswerks, Münster).
  •  UE „Politische Ikonographie“ (2013/2014; LMU).
  •  UE „Republikanismus“ (2013; LMU).
  •  UE „Begriffe der Revolution“ (2013; LMU).
  •  UE „Denker des Krieges“ (2012/13; LMU).
  •  UE „Imperiumstheorien“ (2012; LMU).
  •  UE „Demokratische Politik und moderner Zynismus“ (2011; LMU).
  •  UE „Alexis de Tocquevilles politische Theorie“ (2011; LMU).
  •  UE „Politisches zur ,Wende‘“ (2010/11; LMU).
  •  UE „Nachkriegs(un)ordnungen: Theorie und Fallbeispiele“ (2010; LMU).
  •  UE „Politische Theorie des Imperiums“ (2010; LMU).
  •  SE „Fundamentalismus“ (mit Karsten Fischer, 2009; HU).
  • PS „Transnationaler Terrorismus – Dschihadismus – militanter Fundamentalismus: politiktheoretische Zusammenhänge und internationale Perspektiven“ (mit Sebastian Lange, 2009; HU).

 

 

Publikationen

Monographien:

  • Krisenimperialität. Romreferenz im US-amerikanischen Empire-Diskurs, Frankfurt am Main und New York: Campus 2014 (445 S.).
  • Dschihadistische Raumpraxis. Raumordnungspolitische Herausforderungen des militanten sunnitischen Fundamentalismus (Reihe „Politische Theorie“, Bd. 12, hrsg. von Michael Th. Greven †), Berlin: LIT 2010 (154 S.).

Herausgeberschaften:

  • „Heiner Müller: Macht, Geist & Katastrophengier“ (Schwerpunktheft zum 20. Todestag; gem. hrsg. mit Harald Bluhm und Beiträgen u.a. von Eva C. Huller, Steffen Dietzsch, Michael Ostheimer und einem Gespräch mit Alexander Kluge), Berliner Debatte Initial 3/2015, 26. Jg.
  • Theorieblog Jahrbuch 2010-2015 (hrsg. mit Andreas Antić, Eva Marlene Hausteiner, Jakob Huber, Daniel Jacob, Angela Marciniak, Cord Schmelzle, Thorsten Thiel und Maike Weisspflug), o.O.: ePubli 2015.
  • „Honeckers Welt“ (Schwerpunktheft mit Beiträgen von Martin Sabrow und Darius Wojtaszyn, einem Interview mit Peter Ruben und einem Gespräch mit Eugen Ruge), Berliner Debatte Initial, 2/2012, 23. Jg.
  • „Imperial Interpretations: The Imperium Romanum as Category of Political Reflection“ (Schwerpunktheft gem. mit Eva Marlene Hau­steiner und Marco Walter), Mediterraneo Antico, 1-2/2010, 8. Jg.

Artikel in Periodika und Bänden:

  • Die Steuer des Steuerstaates, in: Verena Frick et al. (Hrsg.): Politik und Recht, Baden-Baden: Nomos 2017, S. 454-472.
  • Imperium Arcanum? Realität und Mythos verdeckter Militäreinsätze der USA, in: Rüdiger Voigt (Hrsg.): Staatsgeheimnisse. Arkanpolitik im Wandel der Zeit, Wiesbaden: Springer VS 2017, S. 153-176 (mit Jochen Kleinschmidt).
  • Schmitt, Schmittianer, Schmittiana. Zum reflexiven Wert Carl Schmitts für die Analyse politischer Ordnungen, in: Markus Gloe und Tonio Oeftering (Hrsg.): Politische Theorie meets Politische Bildung, Baden-Baden: Nomos 2017, S. 79-104.
  • Was soll das heißen: „Steuerstaat“?, in: Jahrbuch Ökonomie und Gesellschaft 2017, Schwerpunkt Steuern und Gesellschaft, hrsg. v. Ute Schmiel u. Werner Nienhüser, Marburg: Metropolis 2017, S. 15-48.
  • An der Levante wird laviert. Beobachtungen des jüngeren deutschen Sachbuchschrifttums zum sogenannten Islamischen Staat, in: Jahrbuch Politisches Denken 2015, Jg. 25, Berlin: Duncker & Humblot 2016, S. 225-238.
  • Heimkehr ins Kalifat? Historische Ursprünge und gegenwärtige Folgen der sakralen Geographie des Dschihadismus, in: Die Friedens-Warte. Die Friedens-Warte. Journal of International Peace and Organization, 3-4/2015, 90. Jg., S. 311-339 (erschienen 2016).
  • Imperiale Sehnsuchtsräume. Versuch einer politischen Typologie des „leeren Raums“, in: Ulrike Jureit (Hrsg.): Umkämpfte Räume. Raumbilder, Ordnungswille und Gewaltmobilisierung, Göttingen: Wallstein 2016, S. 304-325.
  • Von republikanischer Mächtebalance zu liberaler Verfassungstrinität? Zur Dementierung des Montesquieuschen Mischverfassungserbes durch die Gewaltentrennungsdoktrin, in: Thorsten Thiel und Christian Volk (Hrsg.): Die Aktualität des Republikanismus, Baden-Baden: Nomos 2016, S. 45-72.
  • Abschied vom Wandel? Zum postdemokratischen Status des Topos „Ende der Geschichte“, in: Olaf Briese et al. (Hrsg.): Die Aktualität des Apokalyptischen. Zwischen Kulturkritik und Kulturversprechen, Würzburg: Königshausen & Neumann 2015, S. 79-96.
  • Bielefeld, Paris & Cambridge? Wissenschaftsgeschichtliche Ursprünge und theoriepolitische Konvergenzen der diskurshistoriographischen Methodologien Kosellecks, Foucaults und Skinners, in: Ludwig Gasteiger et al. (Hrsg.): Theorie und Kritik. Dialoge zwischen differenten Denkstilen und Disziplinen, Bielefeld: transcript 2015, S. 157-182.
  • Ein Bund unter Gleichen? Zum (anti-)hegemonialen Charakter föderaler Arrangements, in: Gerold Ambrosius u. Christian Henrich-Franke (Hrsg.): Föderalismus in his­to­risch vergleichender Perspektive. Föderale Systeme: Kaiserreich – Donaumonarchie – Europäische Union, Baden-Baden: Nomos 2015, S. 279-297 (mit Eva Marlene Hausteiner).
  • Legalität der Unfreiheit? Zum Widerstreit Schmittscher Legalitätsformen am Beispiel des liberaldemokratischen Steuerstaates, in: Rüdiger Voigt (Hrsg.): Legalität ohne Legitimität? Carl Schmitts Kategorie der Legitimität, Berlin: Springer 2015, S. 77-107.
  • „Refeudalisierung“ des Steuerstaates? Vorüberlegungen zu einer politischen Theorie der Steuerdemokratie, in: Sigrid Boysen et al. (Hrsg.): Verfassung und Verteilung. Beiträge zu einer Grundfrage des Verfassungsverständnisses, Tübingen: Mohr Siebeck 2015, S. 175-216.
  • „Schwamm drüber Augustus“? Römische Imperialmotivik bei „Griechen-Müller“, in: Berliner Debatte Initial, 3/2015, 26. Jg., S. 27-43.
  • Sieg und Frieden? Imperiale Facetten demokratisierender Friedenskultur, in: Samuel Salzborn und Holger Zapf (Hrsg.): Krieg und Frieden. Kulturelle Deutungsmuster, Frankfurt am Main u.a.: Peter Lang 2015, S. 137-160.
  • Deutschsowjetische Bloodlands? Zum methodologischen spatial und imperial turn der aktuellen Totalitarismustheorie, in: Journal of Modern European History, 4/2014, 12. Jg., S. 427-447.
  • Erfahrungswandel ohne Methodenwechsel? Zum Problem weltbürgerkriegerischer Veteranenmethodik für ein europäisch integriertes Totalitarismusgedächtnis, dargestellt am Beispiel der deutschen Diskussion um Timothy Snyders „Bloodlands“, in: Tr@nsit online 2014: http://www.iwm.at/transit/.
  • Staatszombies. Sterbekulte, Leviathane und andere Goldene Kälber der jüngeren politischen Ikonologie, in: Zeitschrift für Politische Theorie, 1/2014, 5. Jg., S. 136-142.
  • Vom Imperium zur Souveränität und zurück. Raumpolitische Geltungsgrenzen zwischen Jean Bodins antiimperialem Souveränitätsverständnis und Carl Schmitts postsouveräner Imperiumsfurcht, in: Anna Heinze et al. (Hrsg.): Grenzen der Antike, Berlin: de Gruyter Berlin 2014, S. 377-409.
  • Dschihadismus und Territorialität. Eine politiktheoretische Perspektive auf Ursachen, Bedingungen und Folgen fehlenden Territorialdenkens im militanten sunnitischen Fundamentalismus, in: Jochen Kleinschmidt et al. (Hrsg.): Der terrorisierte Staat, Stuttgart: Steiner 2012, S. 189-216.
  • „…eingeklemmt zwischen zwei größeren Häusern.“ Versuch eines psychopolitischen Doppelporträts anlässlich des einhundertsten Geburtstags Erich Honeckers, in: Berliner Debatte Initial, 2/2012, 23. Jg., S. 5-22. (Zudem übernommen durch http://www.linksnet.de.)
  • Imperiale oder Internationale Beziehungen? Imperiumszyklische Überlegungen zum jüngeren „American Empire“-Diskurs, in: Herfried Münkler u. Eva Marlene Hausteiner (Hrsg.): Die Legitimation von Imperien. Strategien und Motive im 19. und 20. Jahrhundert, Frankfurt am Main: Campus 2012, S. 195-231.
  • Das Spannungsverhältnis von Dschihadismus- und Terrorismusanalyse in Wissenschaft und Sicherheitspolitik der BRD, in: Sonderheft der Zeitschrift für Außen- und Sicherheitspolitik, 2011, Jg. 4, S. 203-227.
  • Parlamentarische Führung, in: APuZ, 4/2011, Jg. 61, S. 21-26 (mit Mark T. Fliegauf).
  • Amnesie und Antizipation. Ein politiktheoretischer Klärungsversuch des Problems von Nachkriegsordnungen, in: Behemoth, 1/2010, Jg. 3, S. 49-74 (mit Karsten Fischer).
  • Do all roads lead to Rome? Ancient Implications and Modern Transformations in the recent US-Discourse about an American Empire, in: Mediterraneo Antico, 1-2/2010, Jg. 8, S. 49-70.
  •  Kulturalisierung des Terrors. Das dschihadistische Selbstmordattentat als Stereotyp islamischer Kampfkultur, in: Zeitschrift für Kulturwissenschaften, 1/2010, Jg. 4, S. 69-80.

 Miszellen:

  • Rezension zu Hochgeschwender, Michael: Die Amerikanische Revolution (München: C.H. Beck 2016), in: Politische Vierteljahresschrift, 3/2017, 58. Jg., S. 498-500.
  • Hochzeit mit Machiavelli. Reinhard Mehring historisiert Carl Schmitt (Rezension zu Mehring, R.: Carl Schmitt: Denker im Widerstreit. Werk – Wirkung – Aktualität (Freiburg u. München: Alber 2017)), in: Süddeutsche Zeitung, Nr. 142 (23. Juni 2017), S. 12.
  • Rezension zu Sabrow, Martin: Erich Honecker. Das Leben davor, 1912-1945, (München: C.H. Beck 2016), für http://www.hsozkult.de/ 2016.
  • Sartre oder Kojève? Egal, Hauptsache Franzose! Rezension zu Lilla, Mark: Der hemmungslose Geist. Die Tyrannophilie der Intellektuellen (Orig. The Reckless Mind (2001), München: Kösel 2015), in: Politische Vierteljahresschrift, 4/2016, 57. Jg., S. 647-649 (Langfassung unter dem Titel „Sartre oder Kojève? Egal, Hauptsache Franzose!“ erschienen auf www.theorieblog.de).
  • Ausstrahlung hat viele Gesichter, in: Frankfurter Allgemeine Zeitung, Nr. 104 (4. Mai 2016), S. N4 (Original als „‚Fach ohne Ausstrahlung‘? Replik auf Frank Deckers und Eckhard Jesses Kritik der Politikwissenschaft in Deutschland“ beim theorieblog.de).
  • Rezension zu Möllers, Christoph: Die Möglichkeit der Normen (Berlin: Suhrkamp 2015), in: Neue Politische Literatur, 1/2016, Jg. 61, S. 354-355
  • Foucault als typischer Ideenhistoriker seiner Generation? (voice republic-open source-Vortrag für die internationale Tagung des foucaultblog „Historicizing Foucault – What does that mean?“, Zürich 2015).
  • Rezension zu Bierling, Stephan. Vormacht wider Willen. Deutsche Außenpolitik von der Wiedervereinigung bis zur Gegenwart (München: C.H. Beck 2014), in: Politische Vierteljahresschrift, 2/2015, 56. Jg., S. 368-370.
  • Rezension zu Gehler, Michael; Rollinger, Robert (Hrsg.): Imperien und Reiche in der Weltgeschichte. Epochenübergreifende und globalhistorische Vergleiche (Wiesbaden: Harrassowitz 2014 (2 Bände)), in: WeltTrends, Nr. 100, Jg. 21, 2015, S. 135-137.
  • Rezension zu Franzius, Claudio; Stein, Tine (Hrsg.): Recht und Politik. Zum Staatsverständnis von Ulrich K. Preuß (Baden-Baden: Nomos 2015), in: Zeitschrift für Politik, 4/2015, 62. Jg., S. 475-477.
  • Rezension zu Menzel, Ulrich: Die Ordnung der Welt (Berlin: Suhrkamp 2015), in: Politische Vierteljahresschrift, 4/1015, Jg. 56, S. 721ff. zzgl. Erratum.
  • Rezension zu Rzepka, Vincent: Die Ordnung der Transparenz. Jeremy Bentham und die Genealogie einer demokratischen Norm (Berlin: LIT 2013), in: Politische Vierteljahresschrift, 2/2014, 55. Jg., S. 387-389.
  • Introduction: Imperial Interpretations: The Imperium Romanum as Category of Political Reflection, in: Mediterraneo Antico, 1-2/2010, 8. Jg., S. 11-15 (zus. m. Eva Marlene Hau­steiner und Marco Walter).
  • „Der Gehorsam ist das Erklärungsbedürftige“. Die Erfurter Herbsttagung der DVPW-Sek­tion Politische Theorie und Ideengeschichte, 23.-25.9.2010, in: Zeitschrift für Politische Theorie, 2/2010, 2. Jg., S. 249-257.
  • Seit 2010 diverse Artikel für www.theorieblog.de sowie Planung und Koordination der Buchforen zu Thomas Piketty (Das Kapital im 21. Jahrhundert, München: C.H. Beck 2014 – mit Beiträgen von Lisa Herzog, Miriam Ronzoni, Jakob Huber, Timm Graßmann und Gabriel Wollner), gem. mit Thorsten Thiel zu Christoph Möllers (Die Möglichkeit der Normen, Berlin: Suhrkamp 2015 – mit Beiträgen von Wolfgang Knöbl, Rainer Schmalz-Bruns, Jakob Huber, Valentin Jeutner und Christoph Möllers), mit Anna Meine zu Emanuel Richter (Demokratischer Symbolismus. Eine Theorie der Demokratie, Berlin: Suhrkamp 2016 – mit Beiträgen u.a. vom Luzia Sievei, Marcel Vondermaßen, Oliver Lembcke und Emanuel Richter) sowie der Sparte Wiedergelesen. Ausgesuchte Beiträge auch in Andreas Antić et al. (Hrsg.): Theorieblog Jahrbuch 2010-2015, o.O.: ePubli 2015.

Funktionen/Mitgliedschaften

  • Wissenschaftl. und ehrenamtliche Tätigkeiten u.a. für Cusanuswerk, ArbeiterKind (u.a. Mitbegründer der Hochschulgruppe Berlin), Herbert Quandt-Stiftung u.a.