• Zielgruppen
  • Suche
 

Dr. Sebastian Huhnholz

Arbeitsbereich: Politische Ideengeschichte und Theorien der Politik

Tel.:  +49 511 762 5354

Fax.: +49 511 762 4199

Email: s.huhnholzipw.uni-hannover.de

Sprechstunde: nach Vereinbarung per E-Mail

Standort: Raum 128

Schneiderberg 50, 30167 Hannover

 

Websites:

http://uni-hannover.academia.edu/SebastianHuhnholz

http://www.theorieblog.de

Forschungssschwerpunkte | CV | Lehre | Publikationen | Funktionen/Mitgliedschaften

Forschungssschwerpunkte

  • Politische Theorie und Ideengeschichte
  • Sozialökonomik, insb. politische Ideengeschichte und Theorie der Staatsfinanzierung
  • Ideengeschichte internationaler Beziehungen, insb. politische Imperiumstheorien
  • Methoden der Ideengeschichte, insb. politische Begriffsgeschichte
  • Erinnerungspolitik
  • Dschihadismus und politischer Extremismus
  • Politische Ikonographie

CV

  • 2017 Ernennung zum akademischen Rat a.Z. (Niedersachsen).
  • 2016 Eröffnung des Habilitationsverfahrens an der LMU (Fachmentorat Prof. Dr. Karsten Fischer, Prof. Dr. Jens Kersten, Prof. Dr. Stephan Lessenich).
  • 2015-2016 einjährige Drittmittelanschubfinanzierung inkl. Lehrvertretungsmitteln des „Nachwuchsförderungsfonds“ der LMU München im Programm „lmu excellent“.
  • 2015 Ernennung zum akademischen Rat a.Z. (Freistaat Bayern).
  • 2013/14 Promotion zum Dr. phil. an der LMU, Prädikat „summa cum laude“ (Gutachter Prof. Dr. Karsten Fischer, Prof. Dr. Herfried Münkler, Prof. Dr. Berthold Rittberger).
  • 2009 Humboldt-Preis der HU Berlin, Kategorie: Masterarbeit.
  • 2005 Feldforschungsstipendiat (Palästinensische Gebiete) im ASA-Programm des BMZ.
  • 2002-2008 Studium der Sozialwissenschaften an der Humboldt-Universität zu Berlin.

Lehre

 

 

  • VL Einführung in die Politische Ideengeschichte (2018/19; LUH).
  • SE Staats- und Institutionentheorie I (2018/19; LUH).
  • SE Die politische Idee der Mischverfassung (2018; LUH).
  • SE Historische Semantologie „Grundbegriffe“ des Politischen (2018; LUH).
  • SE Einführung in die moderne politische Theorie (2018; LUH).
  • SE „Max Weber“ (2017/18; Leibniz Universität).
  •  GK „Politische Theorie“ (2010-2016/17 jeweils 1-2 jährlich; LMU).
  •  MS „Die Finanzierung freier Staaten“ (2017; LMU).
  •  HS „Hannah Arendt“ (2017; LMU).
  •  HS „Theorie und Protest. Zur Bedeutung politischer Ideen für Flugschriften, Pamphlete und Proklamationen in Geschichte und Gegenwart“ (2016/17; LMU).
  •  LS „Max Weber: ‚Wirtschaft und Gesellschaft‘“ (2016; LMU).
  •  HS „Republikanismus“ (2015/16; LMU).
  •  HS „Bielefeld School? Zum pol. Stand der Historischen Semantologie“ (2014/15; LMU).
  •  HS „Die politische Familie“ (2014; LMU).
  •  UE „Steuerstaat und Postdemokratie“ (2014; LMU).
  •  Workshop „American Empire?“ (2014; Ferienakademie des Cusanuswerks, Münster).
  •  UE „Politische Ikonographie“ (2013/2014; LMU).
  •  UE „Republikanismus“ (2013; LMU).
  •  UE „Begriffe der Revolution“ (2013; LMU).
  •  UE „Denker des Krieges“ (2012/13; LMU).
  •  UE „Imperiumstheorien“ (2012; LMU).
  •  UE „Demokratische Politik und moderner Zynismus“ (2011; LMU).
  •  UE „Alexis de Tocquevilles politische Theorie“ (2011; LMU).
  •  UE „Politisches zur ,Wende‘“ (2010/11; LMU).
  •  UE „Nachkriegs(un)ordnungen: Theorie und Fallbeispiele“ (2010; LMU).
  •  UE „Politische Theorie des Imperiums“ (2010; LMU).
  •  SE „Fundamentalismus“ (mit Karsten Fischer, 2009; HU).
  • PS „Transnationaler Terrorismus – Dschihadismus – militanter Fundamentalismus: politiktheoretische Zusammenhänge und internationale Perspektiven“ (mit Sebastian Lange, 2009; HU).

 

 

Publikationen

Monographien:

  • Von Carl Schmitt zu Hannah Arendt? Heidelberger Entstehungskontexte und bundesrepublikanische Liberalisierungsschichten von Reinhart Kosellecks "Kritik und Krise" (Reihe „Wissenschaftliche Abhandlungen und Reden zur Philosophie, Politik und Geistesgeschichte“), Berlin: Duncker & Humblot 2019.
  • Krisenimperialität. Romreferenz im US-amerikanischen Empire-Diskurs, Frankfurt am Main und New York: Campus 2014 (445 S.).
  • Dschihadistische Raumpraxis. Raumordnungspolitische Herausforderungen des militanten sunnitischen Fundamentalismus (Reihe „Politische Theorie“, Bd. 12, hrsg. von Michael Th. Greven †), Berlin: LIT 2010 (154 S.).

 

Herausgeberschaften:

  • Ordnungen globaler Macht (Schriftenreihe hrsg. mit Eva Marlene Hausteiner; wiss. Beirat: Regina Kreide, Herfried Münkler, Andreas Niederberger, Benedikt Stuchtey), Baden-Baden: Nomos (seit 2019).
  • Imperien verstehen. Theorien, Typen, Transformationen (Bd. I der Reihe „Ordnungen globaler Macht“; hrsg. mit Eva Marlene Hausteiner und Beiträgen u.a. von David Armitage, Andreas Eckert, Ulrike v. Hirschhausen, Ulrike Jureit, Jörn Leonhardt, Samuel Moyn, Stephan Stetter und Andreas Vasilache), Baden-Baden: Nomos 2019.
  • Liberalismus: Traditionsbestände und Gegenwartskontroversen (hrsg. mit Karsten Fischer in der Schriftenreihe der Sektion Politische Theorie und Ideengeschichte der Deutschen Vereinigung für Politikwissenschaft mit Beiträgen u.a. von Lisa Herzog, Cornelia Klinger, Tatjana Schönwälder-Kuntze, Astrid Séville, Thomas Biebricher, Harald Bluhm, Hauke Brunkhorst, Andreas Cassee, Julian Culp, Matthias Hansl, Thomas M. Schmidt, Reinhard Schulze und Hans Vorländer), Baden-Baden: Nomos 2019 (im Druck).
  • Demokratieprobleme des Steuerstaates im 21. Jahrhundert (Schwerpunktheft für Politische Vierteljahresschrift, 1/2018, Jg. 59 (hrsg. mit Daniel Mertens und Thomas Rixen).
  • Fiskus – Verfassung – Freiheit. Politisches Denken der öffentlichen Finanzen von Hobbes bis heute, Baden-Baden: Nomos 2018.
  • Politische Ikonographie und Differenzrepräsentation (Sonderband 34 des Leviathan. Berliner Zeitschrift der Sozialwissenschaft; Jg. 46; hrsg. mit Eva Marlene Hausteiner u. Beiträgen u.a. von Iris Därmann, Paula Diehl, Elisabeth Haas, Marcus Llanque, Philip Manow, Michael Minkenberg, Vincent Rzepka, Daniel Schulz sowie von Siegfried Weichlein), Baden-Baden: Nomos 2018.
  • Heiner Müller: Macht, Geist & Katastrophengier“ (Schwerpunktheft zum 20. Todestag; hrsg. mit Harald Bluhm und Beiträgen u.a. von Eva C. Huller, Steffen Dietzsch, Michael Ostheimer und einem Gespräch mit Alexander Kluge), Berliner Debatte Initial 3/2015, 26. Jg.
  • Theorieblog Jahrbuch 2010-2015 (hrsg. mit Andreas Antić, Eva Marlene Hausteiner, Jakob Huber, Daniel Jacob, Angela Marciniak, Cord Schmelzle, Thorsten Thiel und Maike Weisspflug), o.O.: ePubli 2015.
  • Honeckers Welt“ (Schwerpunktheft mit Beiträgen von Martin Sabrow und Darius Wojtaszyn, einem Interview mit Peter Ruben und einem Gespräch mit Eugen Ruge), Berliner Debatte Initial, 2/2012, 23. Jg.
  • „Imperial Interpretations: The Imperium Romanum as Category of Political Reflection“ (Schwerpunktheft hrsg. Eva Marlene Hau­steiner und Marco Walter), Mediterraneo Antico, 1-2/2010, 8. Jg.

 

Artikel in Periodika und Bänden:

  • Ordnungen imperialer Macht. Eine Bestandsaufnahme, in: Eva Marlene Hausteiner und Sebastian Huhnholz (Hrsg.): Imperien verstehen. Theorien, Typen, Transformationen (Bd. I der Reihe „Ordnungen globaler Macht“), Baden-Baden: Nomos 2019, S. 9-38 (mit Eva Marlene Hausteiner).
  • Die Romanisierung Hollywoods. Zur antikisierenden Recodierung kulturindustrieller Populärformate im Kontext des jüngsten „American Empire“-Diskurses, in: Michael Kleu (Hrsg.): Antikenrezeption in der Science Fiction, Essen: Oldib 2019 S. 156-188.
  • Demokratie als öffentliches Gut? Die Finanzierung souveräner Freiheit im Steuerstaat, in: Politische Vierteljahresschrift, 1/2018, Jg. 59 (Schwerpunktheft Demokratieprobleme des Steuerstaates im 21. Jahrhundert), S. 37-61.
  • Der Fall des Steuerstaates, in: Mittelweg 36, 1/2018, Jg. 27 (Schwerpunktheft „Von Steuern und Staaten“), S. 29-47.
  • Zur Ideengeschichte finanzverfassungspolitischen Freiheitsdenkens. Versäumnisse und Potentiale einer fiskalpolitologischen Demokratietheorie, in: Sebastian Huhnholz (Hrsg.): Fiskus – Verfassung – Freiheit. Politisches Denken der öffentlichen Finanzen von Hobbes bis heute, Baden-Baden: Nomos, S. 9-59.
  • Einleitung: Politische Ikonographie und Differenzrepräsentation, in: Sebastian Huhnholz und Eva Marlene Hausteiner (Hrsg.): Politische Ikonographie und Differenzrepräsentation (Sonderband 34 des Leviathan. Berliner Zeitschrift der Sozialwissenschaft; Jg. 46), Baden-Baden: Nomos 2018, S. 9-20 (zus. mit Eva Marlene Hausteiner).
  • Politischer Wohnen. Die Ikonographie kollektiver Identitäten am Beispiel urbaner Großwohnbauten im 20. Jahrhundert, in: Sebastian Huhnholz und Eva Marlene Hausteiner (Hrsg.): Politische Ikonographie und Differenzrepräsentation (Sonderband 34 des Leviathan. Berliner Zeitschrift der Sozialwissenschaft; Jg. 46), Baden-Baden: Nomos 2018, S. 196-230.
  • Die Steuer des Steuerstaates, in: Verena Frick et al. (Hrsg.): Politik und Recht, Baden-Baden: Nomos 2017, S. 454-472.
  • Imperium Arcanum? Realität und Mythos verdeckter Militäreinsätze der USA, in: Rüdiger Voigt (Hrsg.): Staatsgeheimnisse. Arkanpolitik im Wandel der Zeit, Wiesbaden: Springer VS 2017, S. 153-176 (mit Jochen Kleinschmidt).
  • Schmitt, Schmittianer, Schmittiana. Zum reflexiven Wert Carl Schmitts für die Analyse politischer Ordnungen, in: Markus Gloe und Tonio Oeftering (Hrsg.): Politische Theorie meets Politische Bildung, Baden-Baden: Nomos 2017, S. 79-104.
  • Was soll das heißen: „Steuerstaat“?, in: Jahrbuch Ökonomie und Gesellschaft 2017, Schwerpunkt Steuern und Gesellschaft, hrsg. v. Ute Schmiel u. Werner Nienhüser, Marburg: Metropolis 2017, S. 15-48.
  • An der Levante wird laviert. Beobachtungen des jüngeren deutschen Sachbuchschrifttums zum sogenannten Islamischen Staat, in: Jahrbuch Politisches Denken 2015, Jg. 25, Berlin: Duncker & Humblot 2016, S. 225-238.
  • Heimkehr ins Kalifat? Historische Ursprünge und gegenwärtige Folgen der sakralen Geographie des Dschihadismus, in: Die Friedens-Warte. Die Friedens-Warte. Journal of International Peace and Organization, 3-4/2015, 90. Jg., S. 311-339 (erschienen 2016).
  • Imperiale Sehnsuchtsräume. Versuch einer politischen Typologie des „leeren Raums“, in: Ulrike Jureit (Hrsg.): Umkämpfte Räume. Raumbilder, Ordnungswille und Gewaltmobilisierung, Göttingen: Wallstein 2016, S. 304-325.
  • Von republikanischer Mächtebalance zu liberaler Verfassungstrinität? Zur Dementierung des Montesquieuschen Mischverfassungserbes durch die Gewaltentrennungsdoktrin, in: Thorsten Thiel und Christian Volk (Hrsg.): Die Aktualität des Republikanismus, Baden-Baden: Nomos 2016, S. 45-72.
  • Abschied vom Wandel? Zum postdemokratischen Status des Topos „Ende der Geschichte“, in: Olaf Briese et al. (Hrsg.): Die Aktualität des Apokalyptischen. Zwischen Kulturkritik und Kulturversprechen, Würzburg: Königshausen & Neumann 2015, S. 79-96.
  • Bielefeld, Paris & Cambridge? Wissenschaftsgeschichtliche Ursprünge und theoriepolitische Konvergenzen der diskurshistoriographischen Methodologien Kosellecks, Foucaults und Skinners, in: Ludwig Gasteiger et al. (Hrsg.): Theorie und Kritik. Dialoge zwischen differenten Denkstilen und Disziplinen, Bielefeld: transcript 2015, S. 157-182.
  • Ein Bund unter Gleichen? Zum (anti-)hegemonialen Charakter föderaler Arrangements, in: Gerold Ambrosius u. Christian Henrich-Franke (Hrsg.): Föderalismus in his­to­risch vergleichender Perspektive. Föderale Systeme: Kaiserreich – Donaumonarchie – Europäische Union, Baden-Baden: Nomos 2015, S. 279-297 (mit Eva Marlene Hausteiner).
  • Legalität der Unfreiheit? Zum Widerstreit Schmittscher Legalitätsformen am Beispiel des liberaldemokratischen Steuerstaates, in: Rüdiger Voigt (Hrsg.): Legalität ohne Legitimität? Carl Schmitts Kategorie der Legitimität, Berlin: Springer 2015, S. 77-107.
  • „Refeudalisierung“ des Steuerstaates? Vorüberlegungen zu einer politischen Theorie der Steuerdemokratie, in: Sigrid Boysen et al. (Hrsg.): Verfassung und Verteilung. Beiträge zu einer Grundfrage des Verfassungsverständnisses, Tübingen: Mohr Siebeck 2015, S. 175-216.
  • „Schwamm drüber Augustus“? Römische Imperialmotivik bei „Griechen-Müller“, in: Berliner Debatte Initial, 3/2015, 26. Jg., S. 27-43.
  • Sieg und Frieden? Imperiale Facetten demokratisierender Friedenskultur, in: Samuel Salzborn und Holger Zapf (Hrsg.): Krieg und Frieden. Kulturelle Deutungsmuster, Frankfurt am Main u.a.: Peter Lang 2015, S. 137-160.
  • Deutschsowjetische Bloodlands? Zum methodologischen spatial und imperial turn der aktuellen Totalitarismustheorie, in: Journal of Modern European History, 4/2014, 12. Jg., S. 427-447.
  • Erfahrungswandel ohne Methodenwechsel? Zum Problem weltbürgerkriegerischer Veteranenmethodik für ein europäisch integriertes Totalitarismusgedächtnis, dargestellt am Beispiel der deutschen Diskussion um Timothy Snyders „Bloodlands“, in: Tr@nsit online 2014: http://www.iwm.at/transit/.
  • Staatszombies. Sterbekulte, Leviathane und andere Goldene Kälber der jüngeren politischen Ikonologie, in: Zeitschrift für Politische Theorie, 1/2014, 5. Jg., S. 136-142.
  • Vom Imperium zur Souveränität und zurück. Raumpolitische Geltungsgrenzen zwischen Jean Bodins antiimperialem Souveränitätsverständnis und Carl Schmitts postsouveräner Imperiumsfurcht, in: Anna Heinze et al. (Hrsg.): Grenzen der Antike, Berlin: de Gruyter Berlin 2014, S. 377-409.
  • Dschihadismus und Territorialität. Eine politiktheoretische Perspektive auf Ursachen, Bedingungen und Folgen fehlenden Territorialdenkens im militanten sunnitischen Fundamentalismus, in: Jochen Kleinschmidt et al. (Hrsg.): Der terrorisierte Staat, Stuttgart: Steiner 2012, S. 189-216.
  • „…eingeklemmt zwischen zwei größeren Häusern.“ Versuch eines psychopolitischen Doppelporträts anlässlich des einhundertsten Geburtstags Erich Honeckers, in: Berliner Debatte Initial, 2/2012, 23. Jg., S. 5-22. (Zudem übernommen durch http://www.linksnet.de.).
  • Imperiale oder Internationale Beziehungen? Imperiumszyklische Überlegungen zum jüngeren „American Empire“-Diskurs, in: Herfried Münkler u. Eva Marlene Hausteiner (Hrsg.): Die Legitimation von Imperien. Strategien und Motive im 19. und 20. Jahrhundert, Frankfurt am Main: Campus 2012, S. 195-231.
  • Das Spannungsverhältnis von Dschihadismus- und Terrorismusanalyse in Wissenschaft und Sicherheitspolitik der BRD, in: Sonderheft der Zeitschrift für Außen- und Sicherheitspolitik, 2011, Jg. 4, S. 203-227.
  • Parlamentarische Führung, in: APuZ, 4/2011, Jg. 61, S. 21-26 (mit Mark T. Fliegauf).
  • Amnesie und Antizipation. Ein politiktheoretischer Klärungsversuch des Problems von Nachkriegsordnungen, in: Behemoth, 1/2010, Jg. 3, S. 49-74 (mit Karsten Fischer).
  • Do all roads lead to Rome? Ancient Implications and Modern Transformations in the recent US-Discourse about an American Empire, in: Mediterraneo Antico, 1-2/2010, Jg. 8, S. 49-70.
  •  Kulturalisierung des Terrors. Das dschihadistische Selbstmordattentat als Stereotyp islamischer Kampfkultur, in: Zeitschrift für Kulturwissenschaften, 1/2010, Jg. 4, S. 69-80.

 

Handbuch- und Lexikonbeiträge:

  • Lemma „Weltherrschaft“, in: Robert Stockhammer u. Thomas Erthel (Hrsg.): Welt-Komposita (in der Reihe Periplous. Münchener Studien zur Literaturwissenschaft), Paderborn: Fink 2019 (im Druck).
  • „Geschichte/Gedenken“, in: Handbuch Staat, Bd. 1, hrsg. von Rüdiger Voigt, Berlin: Springer 2018, S. 451-463.
  • „Steuerstaat“, in: Handbuch Staat, Bd. 1, hrsg. von Rüdiger Voigt, Berlin: Springer 2018, S. 371-382.
  • „Steuerpolitik“, in: Handbuch Staat, Bd. 2, hrsg. von Rüdiger Voigt, Berlin: Springer 2018, S. 1225-1237.

 

Miszellen:

  • Rezension zu Andreas Anters „Max Webers Theorie des modernen Staates“, für: POLITIK 100x100. Blog des Fachgebiets Politikwissenschaft an der Universität Hamburg, 2019.
  • Zum Auftakt der Kritischen Hannah-Arendt-Gesamtausgabe: Ein Interview mit Barbara Hahn & Thomas Wild für theorieblog.de, 2018.
  • Rezension zu Brunnermeier, Markus K., Harold James u. Jean-Pierre Landau: Euro. Der Kampf der Wirtschaftskulturen (München: C.H. Beck 2017/18), für: http:/www.hsozkult.de, 2018.
  • Rezension zu Reinhard, Wolfgang: Staatsmacht und Staatskredit. Kulturelle Tradition und politische Moderne (Heidelberg: Winter 2017), für http://www.hsozkult.de/ 2018.
  • Demokratieprobleme des Steuerstaates im 21. Jahrhundert: Eine Einführung, in: Politische Vierteljahresschrift (PVS), 1/2018, Jg. 59, S. 3-11 (mit Daniel Mertens und Thomas Rixen).
  • Rezension zu Depenheuer, Otto und Bruno Kahl (Hrsg.): Staatseigentum. Legitimation und Grenzen (Wiesbaden: Springer 2017), in: Politische Vierteljahresschrift, 1/2018, 59. Jg., S. 155-157.
  • Rezension zu Hochgeschwender, Michael: Die Amerikanische Revolution (München: C.H. Beck 2016), in: Politische Vierteljahresschrift, 3/2017, 58. Jg., S. 498-500.
  • Hochzeit mit Machiavelli. Reinhard Mehring historisiert Carl Schmitt (Rezension zu Mehring, R.: Carl Schmitt: Denker im Widerstreit. Werk – Wirkung – Aktualität (Freiburg u. München: Alber 2017)), in: Süddeutsche Zeitung, Nr. 142 (23. Juni 2017), S. 12.
  • Rezension zu Sabrow, Martin: Erich Honecker. Das Leben davor, 1912-1945, (München: C.H. Beck 2016), für http://www.hsozkult.de/ 2016.
  • Sartre oder Kojève? Egal, Hauptsache Franzose! Rezension zu Lilla, Mark: Der hemmungslose Geist. Die Tyrannophilie der Intellektuellen (Orig. The Reckless Mind (2001), München: Kösel 2015), in: Politische Vierteljahresschrift, 4/2016, 57. Jg., S. 647-649 (Langfassung unter dem Titel „Sartre oder Kojève? Egal, Hauptsache Franzose!“ erschienen auf www.theorieblog.de).
  • Ausstrahlung hat viele Gesichter, in: Frankfurter Allgemeine Zeitung, Nr. 104 (4. Mai 2016), S. N4 (Original als „‚Fach ohne Ausstrahlung‘? Replik auf Frank Deckers und Eckhard Jesses Kritik der Politikwissenschaft in Deutschland“ beim theorieblog.de).
  • Rezension zu Möllers, Christoph: Die Möglichkeit der Normen (Berlin: Suhrkamp 2015), in: Neue Politische Literatur, 1/2016, Jg. 61, S. 354-355
  • Foucault als typischer Ideenhistoriker seiner Generation? (voice republic-open source-Vortrag für die internationale Tagung des foucaultblog „Historicizing Foucault – What does that mean?“, Zürich 2015).
  • Rezension zu Bierling, Stephan. Vormacht wider Willen. Deutsche Außenpolitik von der Wiedervereinigung bis zur Gegenwart (München: C.H. Beck 2014), in: Politische Vierteljahresschrift, 2/2015, 56. Jg., S. 368-370.
  • Rezension zu Gehler, Michael; Rollinger, Robert (Hrsg.): Imperien und Reiche in der Weltgeschichte. Epochenübergreifende und globalhistorische Vergleiche (Wiesbaden: Harrassowitz 2014 (2 Bände)), in: WeltTrends, Nr. 100, Jg. 21, 2015, S. 135-137.
  • Rezension zu Franzius, Claudio; Stein, Tine (Hrsg.): Recht und Politik. Zum Staatsverständnis von Ulrich K. Preuß (Baden-Baden: Nomos 2015), in: Zeitschrift für Politik, 4/2015, 62. Jg., S. 475-477.
  • Rezension zu Menzel, Ulrich: Die Ordnung der Welt (Berlin: Suhrkamp 2015), in: Politische Vierteljahresschrift, 4/1015, Jg. 56, S. 721ff. zzgl. Erratum.
  • Rezension zu Rzepka, Vincent: Die Ordnung der Transparenz. Jeremy Bentham und die Genealogie einer demokratischen Norm (Berlin: LIT 2013), in: Politische Vierteljahresschrift, 2/2014, 55. Jg., S. 387-389.
  • Introduction: Imperial Interpretations: The Imperium Romanum as Category of Political Reflection, in: Mediterraneo Antico, 1-2/2010, 8. Jg., S. 11-15 (zus. m. Eva Marlene Hau­steiner und Marco Walter).
  • „Der Gehorsam ist das Erklärungsbedürftige“. Die Erfurter Herbsttagung der DVPW-Sek­tion Politische Theorie und Ideengeschichte, 23.-25.9.2010, in: Zeitschrift für Politische Theorie, 2/2010, 2. Jg., S. 249-257.
  • Seit 2010 diverse Artikel für www.theorieblog.de sowie Planung und Koordination der Buchforen zu Thomas Piketty (Das Kapital im 21. Jahrhundert, München: C.H. Beck 2014 – mit Beiträgen von Lisa Herzog, Miriam Ronzoni, Jakob Huber, Timm Graßmann und Gabriel Wollner), gem. mit Thorsten Thiel zu Christoph Möllers (Die Möglichkeit der Normen, Berlin: Suhrkamp 2015 – mit Beiträgen von Wolfgang Knöbl, Rainer Schmalz-Bruns, Jakob Huber, Valentin Jeutner und Christoph Möllers), mit Anna Meine zu Emanuel Richter (Demokratischer Symbolismus. Eine Theorie der Demokratie, Berlin: Suhrkamp 2016 – mit Beiträgen u.a. vom Luzia Sievei, Marcel Vondermaßen, Oliver Lembcke und Emanuel Richter) sowie der Sparte Wiedergelesen. Ausgesuchte Beiträge auch in Andreas Antić et al. (Hrsg.): Theorieblog Jahrbuch 2010-2015, o.O.: ePubli 2015.

Funktionen/Mitgliedschaften

  • Wissenschaftliche und ehrenamtliche Tätigkeiten u.a. für Cusanuswerk, ArbeiterKind (u.a. Mitbegründer der Hochschulgruppe Berlin), Herbert Quandt-Stiftung u.a.

Forschungssschwerpunkte

  • Politische Theorie und Ideengeschichte
  • Sozialökonomik, insb. politische Ideengeschichte und Theorie der Staatsfinanzierung
  • Ideengeschichte internationaler Beziehungen, insb. politische Imperiumstheorien
  • Methoden der Ideengeschichte, insb. politische Begriffsgeschichte
  • Erinnerungspolitik
  • Dschihadismus und politischer Extremismus
  • Politische Ikonographie

CV

  • 2017 Ernennung zum akademischen Rat a.Z. (Niedersachsen).
  • 2016 Eröffnung des Habilitationsverfahrens an der LMU (Fachmentorat Prof. Dr. Karsten Fischer, Prof. Dr. Jens Kersten, Prof. Dr. Stephan Lessenich).
  • 2015-2016 einjährige Drittmittelanschubfinanzierung inkl. Lehrvertretungsmitteln des „Nachwuchsförderungsfonds“ der LMU München im Programm „lmu excellent“.
  • 2015 Ernennung zum akademischen Rat a.Z. (Freistaat Bayern).
  • 2013/14 Promotion zum Dr. phil. an der LMU, Prädikat „summa cum laude“ (Gutachter Prof. Dr. Karsten Fischer, Prof. Dr. Herfried Münkler, Prof. Dr. Berthold Rittberger).
  • 2009 Humboldt-Preis der HU Berlin, Kategorie: Masterarbeit.
  • 2005 Feldforschungsstipendiat (Palästinensische Gebiete) im ASA-Programm des BMZ.
  • 2002-2008 Studium der Sozialwissenschaften an der Humboldt-Universität zu Berlin.

Lehre

 

 

  • VL Einführung in die Politische Ideengeschichte (2018/19; LUH).
  • SE Staats- und Institutionentheorie I (2018/19; LUH).
  • SE Die politische Idee der Mischverfassung (2018; LUH).
  • SE Historische Semantologie „Grundbegriffe“ des Politischen (2018; LUH).
  • SE Einführung in die moderne politische Theorie (2018; LUH).
  • SE „Max Weber“ (2017/18; Leibniz Universität).
  •  GK „Politische Theorie“ (2010-2016/17 jeweils 1-2 jährlich; LMU).
  •  MS „Die Finanzierung freier Staaten“ (2017; LMU).
  •  HS „Hannah Arendt“ (2017; LMU).
  •  HS „Theorie und Protest. Zur Bedeutung politischer Ideen für Flugschriften, Pamphlete und Proklamationen in Geschichte und Gegenwart“ (2016/17; LMU).
  •  LS „Max Weber: ‚Wirtschaft und Gesellschaft‘“ (2016; LMU).
  •  HS „Republikanismus“ (2015/16; LMU).
  •  HS „Bielefeld School? Zum pol. Stand der Historischen Semantologie“ (2014/15; LMU).
  •  HS „Die politische Familie“ (2014; LMU).
  •  UE „Steuerstaat und Postdemokratie“ (2014; LMU).
  •  Workshop „American Empire?“ (2014; Ferienakademie des Cusanuswerks, Münster).
  •  UE „Politische Ikonographie“ (2013/2014; LMU).
  •  UE „Republikanismus“ (2013; LMU).
  •  UE „Begriffe der Revolution“ (2013; LMU).
  •  UE „Denker des Krieges“ (2012/13; LMU).
  •  UE „Imperiumstheorien“ (2012; LMU).
  •  UE „Demokratische Politik und moderner Zynismus“ (2011; LMU).
  •  UE „Alexis de Tocquevilles politische Theorie“ (2011; LMU).
  •  UE „Politisches zur ,Wende‘“ (2010/11; LMU).
  •  UE „Nachkriegs(un)ordnungen: Theorie und Fallbeispiele“ (2010; LMU).
  •  UE „Politische Theorie des Imperiums“ (2010; LMU).
  •  SE „Fundamentalismus“ (mit Karsten Fischer, 2009; HU).
  • PS „Transnationaler Terrorismus – Dschihadismus – militanter Fundamentalismus: politiktheoretische Zusammenhänge und internationale Perspektiven“ (mit Sebastian Lange, 2009; HU).

 

 

Publikationen

Monographien:

  • Von Carl Schmitt zu Hannah Arendt? Heidelberger Entstehungskontexte und bundesrepublikanische Liberalisierungsschichten von Reinhart Kosellecks "Kritik und Krise" (Reihe „Wissenschaftliche Abhandlungen und Reden zur Philosophie, Politik und Geistesgeschichte“), Berlin: Duncker & Humblot 2019.
  • Krisenimperialität. Romreferenz im US-amerikanischen Empire-Diskurs, Frankfurt am Main und New York: Campus 2014 (445 S.).
  • Dschihadistische Raumpraxis. Raumordnungspolitische Herausforderungen des militanten sunnitischen Fundamentalismus (Reihe „Politische Theorie“, Bd. 12, hrsg. von Michael Th. Greven †), Berlin: LIT 2010 (154 S.).

 

Herausgeberschaften:

  • Ordnungen globaler Macht (Schriftenreihe hrsg. mit Eva Marlene Hausteiner; wiss. Beirat: Regina Kreide, Herfried Münkler, Andreas Niederberger, Benedikt Stuchtey), Baden-Baden: Nomos (seit 2019).
  • Imperien verstehen. Theorien, Typen, Transformationen (Bd. I der Reihe „Ordnungen globaler Macht“; hrsg. mit Eva Marlene Hausteiner und Beiträgen u.a. von David Armitage, Andreas Eckert, Ulrike v. Hirschhausen, Ulrike Jureit, Jörn Leonhardt, Samuel Moyn, Stephan Stetter und Andreas Vasilache), Baden-Baden: Nomos 2019.
  • Liberalismus: Traditionsbestände und Gegenwartskontroversen (hrsg. mit Karsten Fischer in der Schriftenreihe der Sektion Politische Theorie und Ideengeschichte der Deutschen Vereinigung für Politikwissenschaft mit Beiträgen u.a. von Lisa Herzog, Cornelia Klinger, Tatjana Schönwälder-Kuntze, Astrid Séville, Thomas Biebricher, Harald Bluhm, Hauke Brunkhorst, Andreas Cassee, Julian Culp, Matthias Hansl, Thomas M. Schmidt, Reinhard Schulze und Hans Vorländer), Baden-Baden: Nomos 2019 (im Druck).
  • Demokratieprobleme des Steuerstaates im 21. Jahrhundert (Schwerpunktheft für Politische Vierteljahresschrift, 1/2018, Jg. 59 (hrsg. mit Daniel Mertens und Thomas Rixen).
  • Fiskus – Verfassung – Freiheit. Politisches Denken der öffentlichen Finanzen von Hobbes bis heute, Baden-Baden: Nomos 2018.
  • Politische Ikonographie und Differenzrepräsentation (Sonderband 34 des Leviathan. Berliner Zeitschrift der Sozialwissenschaft; Jg. 46; hrsg. mit Eva Marlene Hausteiner u. Beiträgen u.a. von Iris Därmann, Paula Diehl, Elisabeth Haas, Marcus Llanque, Philip Manow, Michael Minkenberg, Vincent Rzepka, Daniel Schulz sowie von Siegfried Weichlein), Baden-Baden: Nomos 2018.
  • Heiner Müller: Macht, Geist & Katastrophengier“ (Schwerpunktheft zum 20. Todestag; hrsg. mit Harald Bluhm und Beiträgen u.a. von Eva C. Huller, Steffen Dietzsch, Michael Ostheimer und einem Gespräch mit Alexander Kluge), Berliner Debatte Initial 3/2015, 26. Jg.
  • Theorieblog Jahrbuch 2010-2015 (hrsg. mit Andreas Antić, Eva Marlene Hausteiner, Jakob Huber, Daniel Jacob, Angela Marciniak, Cord Schmelzle, Thorsten Thiel und Maike Weisspflug), o.O.: ePubli 2015.
  • Honeckers Welt“ (Schwerpunktheft mit Beiträgen von Martin Sabrow und Darius Wojtaszyn, einem Interview mit Peter Ruben und einem Gespräch mit Eugen Ruge), Berliner Debatte Initial, 2/2012, 23. Jg.
  • „Imperial Interpretations: The Imperium Romanum as Category of Political Reflection“ (Schwerpunktheft hrsg. Eva Marlene Hau­steiner und Marco Walter), Mediterraneo Antico, 1-2/2010, 8. Jg.

 

Artikel in Periodika und Bänden:

  • Ordnungen imperialer Macht. Eine Bestandsaufnahme, in: Eva Marlene Hausteiner und Sebastian Huhnholz (Hrsg.): Imperien verstehen. Theorien, Typen, Transformationen (Bd. I der Reihe „Ordnungen globaler Macht“), Baden-Baden: Nomos 2019, S. 9-38 (mit Eva Marlene Hausteiner).
  • Die Romanisierung Hollywoods. Zur antikisierenden Recodierung kulturindustrieller Populärformate im Kontext des jüngsten „American Empire“-Diskurses, in: Michael Kleu (Hrsg.): Antikenrezeption in der Science Fiction, Essen: Oldib 2019 S. 156-188.
  • Demokratie als öffentliches Gut? Die Finanzierung souveräner Freiheit im Steuerstaat, in: Politische Vierteljahresschrift, 1/2018, Jg. 59 (Schwerpunktheft Demokratieprobleme des Steuerstaates im 21. Jahrhundert), S. 37-61.
  • Der Fall des Steuerstaates, in: Mittelweg 36, 1/2018, Jg. 27 (Schwerpunktheft „Von Steuern und Staaten“), S. 29-47.
  • Zur Ideengeschichte finanzverfassungspolitischen Freiheitsdenkens. Versäumnisse und Potentiale einer fiskalpolitologischen Demokratietheorie, in: Sebastian Huhnholz (Hrsg.): Fiskus – Verfassung – Freiheit. Politisches Denken der öffentlichen Finanzen von Hobbes bis heute, Baden-Baden: Nomos, S. 9-59.
  • Einleitung: Politische Ikonographie und Differenzrepräsentation, in: Sebastian Huhnholz und Eva Marlene Hausteiner (Hrsg.): Politische Ikonographie und Differenzrepräsentation (Sonderband 34 des Leviathan. Berliner Zeitschrift der Sozialwissenschaft; Jg. 46), Baden-Baden: Nomos 2018, S. 9-20 (zus. mit Eva Marlene Hausteiner).
  • Politischer Wohnen. Die Ikonographie kollektiver Identitäten am Beispiel urbaner Großwohnbauten im 20. Jahrhundert, in: Sebastian Huhnholz und Eva Marlene Hausteiner (Hrsg.): Politische Ikonographie und Differenzrepräsentation (Sonderband 34 des Leviathan. Berliner Zeitschrift der Sozialwissenschaft; Jg. 46), Baden-Baden: Nomos 2018, S. 196-230.
  • Die Steuer des Steuerstaates, in: Verena Frick et al. (Hrsg.): Politik und Recht, Baden-Baden: Nomos 2017, S. 454-472.
  • Imperium Arcanum? Realität und Mythos verdeckter Militäreinsätze der USA, in: Rüdiger Voigt (Hrsg.): Staatsgeheimnisse. Arkanpolitik im Wandel der Zeit, Wiesbaden: Springer VS 2017, S. 153-176 (mit Jochen Kleinschmidt).
  • Schmitt, Schmittianer, Schmittiana. Zum reflexiven Wert Carl Schmitts für die Analyse politischer Ordnungen, in: Markus Gloe und Tonio Oeftering (Hrsg.): Politische Theorie meets Politische Bildung, Baden-Baden: Nomos 2017, S. 79-104.
  • Was soll das heißen: „Steuerstaat“?, in: Jahrbuch Ökonomie und Gesellschaft 2017, Schwerpunkt Steuern und Gesellschaft, hrsg. v. Ute Schmiel u. Werner Nienhüser, Marburg: Metropolis 2017, S. 15-48.
  • An der Levante wird laviert. Beobachtungen des jüngeren deutschen Sachbuchschrifttums zum sogenannten Islamischen Staat, in: Jahrbuch Politisches Denken 2015, Jg. 25, Berlin: Duncker & Humblot 2016, S. 225-238.
  • Heimkehr ins Kalifat? Historische Ursprünge und gegenwärtige Folgen der sakralen Geographie des Dschihadismus, in: Die Friedens-Warte. Die Friedens-Warte. Journal of International Peace and Organization, 3-4/2015, 90. Jg., S. 311-339 (erschienen 2016).
  • Imperiale Sehnsuchtsräume. Versuch einer politischen Typologie des „leeren Raums“, in: Ulrike Jureit (Hrsg.): Umkämpfte Räume. Raumbilder, Ordnungswille und Gewaltmobilisierung, Göttingen: Wallstein 2016, S. 304-325.
  • Von republikanischer Mächtebalance zu liberaler Verfassungstrinität? Zur Dementierung des Montesquieuschen Mischverfassungserbes durch die Gewaltentrennungsdoktrin, in: Thorsten Thiel und Christian Volk (Hrsg.): Die Aktualität des Republikanismus, Baden-Baden: Nomos 2016, S. 45-72.
  • Abschied vom Wandel? Zum postdemokratischen Status des Topos „Ende der Geschichte“, in: Olaf Briese et al. (Hrsg.): Die Aktualität des Apokalyptischen. Zwischen Kulturkritik und Kulturversprechen, Würzburg: Königshausen & Neumann 2015, S. 79-96.
  • Bielefeld, Paris & Cambridge? Wissenschaftsgeschichtliche Ursprünge und theoriepolitische Konvergenzen der diskurshistoriographischen Methodologien Kosellecks, Foucaults und Skinners, in: Ludwig Gasteiger et al. (Hrsg.): Theorie und Kritik. Dialoge zwischen differenten Denkstilen und Disziplinen, Bielefeld: transcript 2015, S. 157-182.
  • Ein Bund unter Gleichen? Zum (anti-)hegemonialen Charakter föderaler Arrangements, in: Gerold Ambrosius u. Christian Henrich-Franke (Hrsg.): Föderalismus in his­to­risch vergleichender Perspektive. Föderale Systeme: Kaiserreich – Donaumonarchie – Europäische Union, Baden-Baden: Nomos 2015, S. 279-297 (mit Eva Marlene Hausteiner).
  • Legalität der Unfreiheit? Zum Widerstreit Schmittscher Legalitätsformen am Beispiel des liberaldemokratischen Steuerstaates, in: Rüdiger Voigt (Hrsg.): Legalität ohne Legitimität? Carl Schmitts Kategorie der Legitimität, Berlin: Springer 2015, S. 77-107.
  • „Refeudalisierung“ des Steuerstaates? Vorüberlegungen zu einer politischen Theorie der Steuerdemokratie, in: Sigrid Boysen et al. (Hrsg.): Verfassung und Verteilung. Beiträge zu einer Grundfrage des Verfassungsverständnisses, Tübingen: Mohr Siebeck 2015, S. 175-216.
  • „Schwamm drüber Augustus“? Römische Imperialmotivik bei „Griechen-Müller“, in: Berliner Debatte Initial, 3/2015, 26. Jg., S. 27-43.
  • Sieg und Frieden? Imperiale Facetten demokratisierender Friedenskultur, in: Samuel Salzborn und Holger Zapf (Hrsg.): Krieg und Frieden. Kulturelle Deutungsmuster, Frankfurt am Main u.a.: Peter Lang 2015, S. 137-160.
  • Deutschsowjetische Bloodlands? Zum methodologischen spatial und imperial turn der aktuellen Totalitarismustheorie, in: Journal of Modern European History, 4/2014, 12. Jg., S. 427-447.
  • Erfahrungswandel ohne Methodenwechsel? Zum Problem weltbürgerkriegerischer Veteranenmethodik für ein europäisch integriertes Totalitarismusgedächtnis, dargestellt am Beispiel der deutschen Diskussion um Timothy Snyders „Bloodlands“, in: Tr@nsit online 2014: http://www.iwm.at/transit/.
  • Staatszombies. Sterbekulte, Leviathane und andere Goldene Kälber der jüngeren politischen Ikonologie, in: Zeitschrift für Politische Theorie, 1/2014, 5. Jg., S. 136-142.
  • Vom Imperium zur Souveränität und zurück. Raumpolitische Geltungsgrenzen zwischen Jean Bodins antiimperialem Souveränitätsverständnis und Carl Schmitts postsouveräner Imperiumsfurcht, in: Anna Heinze et al. (Hrsg.): Grenzen der Antike, Berlin: de Gruyter Berlin 2014, S. 377-409.
  • Dschihadismus und Territorialität. Eine politiktheoretische Perspektive auf Ursachen, Bedingungen und Folgen fehlenden Territorialdenkens im militanten sunnitischen Fundamentalismus, in: Jochen Kleinschmidt et al. (Hrsg.): Der terrorisierte Staat, Stuttgart: Steiner 2012, S. 189-216.
  • „…eingeklemmt zwischen zwei größeren Häusern.“ Versuch eines psychopolitischen Doppelporträts anlässlich des einhundertsten Geburtstags Erich Honeckers, in: Berliner Debatte Initial, 2/2012, 23. Jg., S. 5-22. (Zudem übernommen durch http://www.linksnet.de.).
  • Imperiale oder Internationale Beziehungen? Imperiumszyklische Überlegungen zum jüngeren „American Empire“-Diskurs, in: Herfried Münkler u. Eva Marlene Hausteiner (Hrsg.): Die Legitimation von Imperien. Strategien und Motive im 19. und 20. Jahrhundert, Frankfurt am Main: Campus 2012, S. 195-231.
  • Das Spannungsverhältnis von Dschihadismus- und Terrorismusanalyse in Wissenschaft und Sicherheitspolitik der BRD, in: Sonderheft der Zeitschrift für Außen- und Sicherheitspolitik, 2011, Jg. 4, S. 203-227.
  • Parlamentarische Führung, in: APuZ, 4/2011, Jg. 61, S. 21-26 (mit Mark T. Fliegauf).
  • Amnesie und Antizipation. Ein politiktheoretischer Klärungsversuch des Problems von Nachkriegsordnungen, in: Behemoth, 1/2010, Jg. 3, S. 49-74 (mit Karsten Fischer).
  • Do all roads lead to Rome? Ancient Implications and Modern Transformations in the recent US-Discourse about an American Empire, in: Mediterraneo Antico, 1-2/2010, Jg. 8, S. 49-70.
  •  Kulturalisierung des Terrors. Das dschihadistische Selbstmordattentat als Stereotyp islamischer Kampfkultur, in: Zeitschrift für Kulturwissenschaften, 1/2010, Jg. 4, S. 69-80.

 

Handbuch- und Lexikonbeiträge:

  • Lemma „Weltherrschaft“, in: Robert Stockhammer u. Thomas Erthel (Hrsg.): Welt-Komposita (in der Reihe Periplous. Münchener Studien zur Literaturwissenschaft), Paderborn: Fink 2019 (im Druck).
  • „Geschichte/Gedenken“, in: Handbuch Staat, Bd. 1, hrsg. von Rüdiger Voigt, Berlin: Springer 2018, S. 451-463.
  • „Steuerstaat“, in: Handbuch Staat, Bd. 1, hrsg. von Rüdiger Voigt, Berlin: Springer 2018, S. 371-382.
  • „Steuerpolitik“, in: Handbuch Staat, Bd. 2, hrsg. von Rüdiger Voigt, Berlin: Springer 2018, S. 1225-1237.

 

Miszellen:

  • Rezension zu Andreas Anters „Max Webers Theorie des modernen Staates“, für: POLITIK 100x100. Blog des Fachgebiets Politikwissenschaft an der Universität Hamburg, 2019.
  • Zum Auftakt der Kritischen Hannah-Arendt-Gesamtausgabe: Ein Interview mit Barbara Hahn & Thomas Wild für theorieblog.de, 2018.
  • Rezension zu Brunnermeier, Markus K., Harold James u. Jean-Pierre Landau: Euro. Der Kampf der Wirtschaftskulturen (München: C.H. Beck 2017/18), für: http:/www.hsozkult.de, 2018.
  • Rezension zu Reinhard, Wolfgang: Staatsmacht und Staatskredit. Kulturelle Tradition und politische Moderne (Heidelberg: Winter 2017), für http://www.hsozkult.de/ 2018.
  • Demokratieprobleme des Steuerstaates im 21. Jahrhundert: Eine Einführung, in: Politische Vierteljahresschrift (PVS), 1/2018, Jg. 59, S. 3-11 (mit Daniel Mertens und Thomas Rixen).
  • Rezension zu Depenheuer, Otto und Bruno Kahl (Hrsg.): Staatseigentum. Legitimation und Grenzen (Wiesbaden: Springer 2017), in: Politische Vierteljahresschrift, 1/2018, 59. Jg., S. 155-157.
  • Rezension zu Hochgeschwender, Michael: Die Amerikanische Revolution (München: C.H. Beck 2016), in: Politische Vierteljahresschrift, 3/2017, 58. Jg., S. 498-500.
  • Hochzeit mit Machiavelli. Reinhard Mehring historisiert Carl Schmitt (Rezension zu Mehring, R.: Carl Schmitt: Denker im Widerstreit. Werk – Wirkung – Aktualität (Freiburg u. München: Alber 2017)), in: Süddeutsche Zeitung, Nr. 142 (23. Juni 2017), S. 12.
  • Rezension zu Sabrow, Martin: Erich Honecker. Das Leben davor, 1912-1945, (München: C.H. Beck 2016), für http://www.hsozkult.de/ 2016.
  • Sartre oder Kojève? Egal, Hauptsache Franzose! Rezension zu Lilla, Mark: Der hemmungslose Geist. Die Tyrannophilie der Intellektuellen (Orig. The Reckless Mind (2001), München: Kösel 2015), in: Politische Vierteljahresschrift, 4/2016, 57. Jg., S. 647-649 (Langfassung unter dem Titel „Sartre oder Kojève? Egal, Hauptsache Franzose!“ erschienen auf www.theorieblog.de).
  • Ausstrahlung hat viele Gesichter, in: Frankfurter Allgemeine Zeitung, Nr. 104 (4. Mai 2016), S. N4 (Original als „‚Fach ohne Ausstrahlung‘? Replik auf Frank Deckers und Eckhard Jesses Kritik der Politikwissenschaft in Deutschland“ beim theorieblog.de).
  • Rezension zu Möllers, Christoph: Die Möglichkeit der Normen (Berlin: Suhrkamp 2015), in: Neue Politische Literatur, 1/2016, Jg. 61, S. 354-355
  • Foucault als typischer Ideenhistoriker seiner Generation? (voice republic-open source-Vortrag für die internationale Tagung des foucaultblog „Historicizing Foucault – What does that mean?“, Zürich 2015).
  • Rezension zu Bierling, Stephan. Vormacht wider Willen. Deutsche Außenpolitik von der Wiedervereinigung bis zur Gegenwart (München: C.H. Beck 2014), in: Politische Vierteljahresschrift, 2/2015, 56. Jg., S. 368-370.
  • Rezension zu Gehler, Michael; Rollinger, Robert (Hrsg.): Imperien und Reiche in der Weltgeschichte. Epochenübergreifende und globalhistorische Vergleiche (Wiesbaden: Harrassowitz 2014 (2 Bände)), in: WeltTrends, Nr. 100, Jg. 21, 2015, S. 135-137.
  • Rezension zu Franzius, Claudio; Stein, Tine (Hrsg.): Recht und Politik. Zum Staatsverständnis von Ulrich K. Preuß (Baden-Baden: Nomos 2015), in: Zeitschrift für Politik, 4/2015, 62. Jg., S. 475-477.
  • Rezension zu Menzel, Ulrich: Die Ordnung der Welt (Berlin: Suhrkamp 2015), in: Politische Vierteljahresschrift, 4/1015, Jg. 56, S. 721ff. zzgl. Erratum.
  • Rezension zu Rzepka, Vincent: Die Ordnung der Transparenz. Jeremy Bentham und die Genealogie einer demokratischen Norm (Berlin: LIT 2013), in: Politische Vierteljahresschrift, 2/2014, 55. Jg., S. 387-389.
  • Introduction: Imperial Interpretations: The Imperium Romanum as Category of Political Reflection, in: Mediterraneo Antico, 1-2/2010, 8. Jg., S. 11-15 (zus. m. Eva Marlene Hau­steiner und Marco Walter).
  • „Der Gehorsam ist das Erklärungsbedürftige“. Die Erfurter Herbsttagung der DVPW-Sek­tion Politische Theorie und Ideengeschichte, 23.-25.9.2010, in: Zeitschrift für Politische Theorie, 2/2010, 2. Jg., S. 249-257.
  • Seit 2010 diverse Artikel für www.theorieblog.de sowie Planung und Koordination der Buchforen zu Thomas Piketty (Das Kapital im 21. Jahrhundert, München: C.H. Beck 2014 – mit Beiträgen von Lisa Herzog, Miriam Ronzoni, Jakob Huber, Timm Graßmann und Gabriel Wollner), gem. mit Thorsten Thiel zu Christoph Möllers (Die Möglichkeit der Normen, Berlin: Suhrkamp 2015 – mit Beiträgen von Wolfgang Knöbl, Rainer Schmalz-Bruns, Jakob Huber, Valentin Jeutner und Christoph Möllers), mit Anna Meine zu Emanuel Richter (Demokratischer Symbolismus. Eine Theorie der Demokratie, Berlin: Suhrkamp 2016 – mit Beiträgen u.a. vom Luzia Sievei, Marcel Vondermaßen, Oliver Lembcke und Emanuel Richter) sowie der Sparte Wiedergelesen. Ausgesuchte Beiträge auch in Andreas Antić et al. (Hrsg.): Theorieblog Jahrbuch 2010-2015, o.O.: ePubli 2015.

Funktionen/Mitgliedschaften

  • Wissenschaftliche und ehrenamtliche Tätigkeiten u.a. für Cusanuswerk, ArbeiterKind (u.a. Mitbegründer der Hochschulgruppe Berlin), Herbert Quandt-Stiftung u.a.